Pokal-Niederlagen für SV Bavenstedt und BW Neuhof

In Runde 4 ist für die Hildesheimer Schluss

Kreisderby im Bezirkspokal: In dieser Szene vergeben die Gastgeber eine gute Möglichkeit. Am Ende verliert Neuhof deutlich mit 1:5 gegen den Staffelgefährten Schliekum. Foto: Kolbe

BEZIRK Mit nicht unbedingt erwarteten Heimniederlagen gegen ihre Staffelgefährten haben sich der ungeschlagene Landesliga-Spitzenreiter SV Bavenstedt und Bezirksligist SV Blau-Weiß Neuhof am Dienstagabend als letzte Vertreter des NFV-Kreises Hildesheim aus dem Bezirkspokal verabschiedet.

SV Bavenstedt - SG Hameln 1:3 (1:2) - Die Bavenstedter gingen zwar durch einen Treffer von Mustafa-Berkay Güneri mit 1:0 in Führung (10.), doch Flamur Dragusha drehte den Spieß mit zwei Treffern innerhalb kürzester Zeit (34. und 35. Minute) zugunsten der Gäste um. Die Hamelner gingen mit diesem 2:1-Vorsprung in die Pause. Die Entscheidung zugunsten der Gäste aus der Rattenfängerstadt fiel kurz nach dem Seitenwechsel: In der 50. Minute markierte Josef Salewsky das 3:1 für die SG, die sich damit für das Viertelfinale qualifiziert hat.

SV Blau-Weiß Neuhof - TuSpo Schliekum 1:5 (0:3) - Das hatten die „Kirschen“ aus Neuhof, die mit acht Punkten Platz fünf der Bezirksliga belegen, sich anders vorgestellt: Gegen den TuSpo Schliekum, der als Siebter einen Sieg und vier Unentschieden auf seinem Konto hat, gab es eine richtige Packung. Schon im ersten Viertel der von Schiedsrichter Lukas Pulawski sicher geleiteten Partie hatten die Gäste durch Tore von Selcuk Cetin (4.), Hussein Ismail (16.) und Joy Ledonne (21.) die Weichen auf Sieg gestellt. Die endgültige Entscheidung fiel in der 66. Minute, als Gianluca Grupe zum 0:4 traf. Der 1:4-Anschlusstreffer durch einen verwandelten Strafstoß von Alan Houban kam zu spät (83.). Den Schlusspunkt setzte Joy Ledonne mit seinem zweiten Treffer des Abends zum 1:5-Endstand (86.). rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare