Gronauer sagen lange geplante Radsportveranstaltung „RTF Leinebergland” ab

RSG verschiebt Premiere um ein Jahr

Absage RTF Leinebergland durch RSG Gronau
+
Corona-bedingt musste die für Mai geplante Rad-Touren-Fahrt durch das Leinebergland abgesagt werden.

Gronau – Es hätte ein großes Radsportfest werden sollen. Monatelang hatten sich die Verantwortlichen der RSG Gronau auf ihre Radsportveranstaltung vorbereitet. Sie hatten im vergangenen Jahr die Durchführung vom TSV Giesen übernommen, der diese Veranstaltung aus personellen Gründen nicht mehr durchführen konnte. 

Deren „RTF Roter Fuchs“ war ein weit über die regionalen Grenzen hinaus bekanntes Radsporttreffen, welches jedes Jahr zum 1. Mai Hunderte von Radlern aller Leistungsklassen angezogen hatte und aufgrund der abwechslungsreichen Streckenführungen durch das Leine- und Weserbergland sehr beliebt war.  Am 1. Mai sollte die nun „RTF-Leinebergland“ genannte Veranstaltung um 9 Uhr vom Parkplatz an der Gronauer Turnhalle gestartet werden. Vier Strecken von 40 bis 150 Kilometern waren geplant und in der Vorbereitung abgefahren worden. Die Behörden waren informiert, Umkleidemöglichkeiten und Duschen reserviert, Beschilderung und Verpflegung der Teilnehmer organisiert und ein Hygienekonzept ausgearbeitet worden. Und dennoch mussten die Planer anerkennen, dass die steigenden Corona-Infektionszahlen eine risikofreie Durchführung einer solchen Großveranstaltung unmöglich machten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare