RSG Gronau fährt beim „Stadtradeln” 12 551 Kilometer

Sportlicher Ehrgeiz und Beitrag zum Klimaschutz

Gronau – Günter Falke hatte nicht nur eine eine Urkunde, sondern auch reichlich lobende Worte im Gepäck. „Das ist wirklich eine herausragende Leistung”, sagte Gronaus stellvertretender Bürgermeister Günter Falke zu Edgar Korn, Andreas Ossig und Heinrich Hegel. Das 20-köpfige RSG-Team hatte bei der Aktion „Stadtradeln” eine besondere Leistung vollbracht. An Heinrich Hegel konnte er eine Urkunde überreichen, der besonders viele Kilometer zurückgelegt hatte.

Günter Falke (r.) überreicht eine Urkunde an Heinrich Hegel mit seinem Velomobil, mit dabei sind vor dem Museum Abteilungsleiter Edgar Korn (M.) und Andreas Ossig, Kapitän des Teams der RSG Gronau.

Die Aktion „Stadtradeln” ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. In diesem Jahr rief auch erstmals die Samtgemeinde Leinebergland dazu auf, vom 6. bis 26. September 2020 möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zu erstrampeln. Natürlich ließ es sich auch die Radsportgruppe (RSG) des TSV Gronau nicht nehmen, ein Team aufzustellen. 21 aktiv Radelnde nahmen das Angebot in einer ansonsten coronabedingt wettkampffreien Saison dankbar an. Täglich wurden die erarbeiteten Kilometer auf der Webseite des Veranstalters „Klima-Bündnis“ eingetragen. 

Rubriklistenbild: © Heiko Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare