1. leinetal24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Favoriten überzeugen beim Regio-Cup

Erstellt:

Von: Rolf Kuhlemann

Kommentare

Handballer werfen
Jonas Wiening erzielt hier eines seiner insgesamt fünf Tore für die HSG Gronau/Barfelde im Spiel gegen Alfeld. © Siewert

Alfeld - Am ersten Tag des KWG-Regio-Cups in der Alfelder BBS-Sporthalle setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. In zwei Gruppen je drei Teams wurden die vier Mannschaften gesucht, die sich einen Tag später zunächst im Halbfinale gegenüberstanden und deren Sieger dann den Gewinner des KWG-Cups ermittelten.

In der Gruppe 1 trafen der MTV Elze, SF Söhre II und BW Hildesheim aufeinander, während in der Gruppe 2 Gastgeber SV Alfeld, HSG 09 Gronau/Barfelde und SG Börde Handball aufeinandertrafen. 
In der gut besuchten BBS-Sporthalle gab KWG-Geschäftsführer Matthias Kaufmann den Ball zum ersten Vorrundenspiel zwischen dem MTV Elze und Landesliga-Spitzenreiter SF Söhre II frei. Die Saalestädter gaben zwar ihr Bestes, mussten aber nach 25 Minuten eine erwartete 5:16-Niederlage hinnehmen. Der zweite „Underdog“ war die HSG 09 Gronau/Barfelde, die sich zunächst gegen den Verbandsliga-Dritten SG Börde Handball bewähren musste. Schnell war Spielern und Zuschauer klar, dass hier zwei Handballwelten aufeinandertrafen. Die athletisch und spielerisch hoch überlegenen Börde Handballer siegten klar und deutlich mit 21:6. Gegen die um eine Klasse höher (Regionsoberliga) spielende Sieben der DJK BW Hildesheim hielten die Elzer lange Zeit auf Augenhöhe mit, mussten sich in der Schlussphase durch Nachlässigkeiten, sowohl im Angriff als auch in der Defensive, mit 12:16 geschlagen geben. 
Für die HSG 09 Gronau/Barfelde war die Begegnung gegen Oberligist SV Alfeld quasi ein verspätetes Weihnachtsgeschenk. Man merkte den Handballern von Leine und Despe an, dass sie bis in die Haarspitzen motiviert waren und es den „Piraten von der Leine“ nicht leicht machen wollten. Und tatsächlich hielt der Außenseiter bis zum 3:3 sensationell mit, geriet jedoch zunehmend in Schwierigkeiten und war letztlich der Klasse des Gegenübers nicht mehr gewachsen. Dennoch wertete auch die mitgereiste HSG 09-Fangemeinde den Auftritt ihres Teams als gelungen.
Waren die Sportfreunde aus Söhre noch gegen die Handballer aus Elze kaum zu bremsen, mussten sie sich gegen BW Hildesheim schon mehr ins Zeug legen. Mit 19:16 fiel der Sieg zwar standesgemäß aus, die Kreisstädter konnten mit ihrem Auftritt gegen den Landesligisten sehr zufrieden sein, qualifizierten sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale. 
Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe 2 boten Verbandsligist SG Börde Handball und Oberligist SV Alfeld den Zuschauern ein spannendes Spektakel. Nach 25 Minuten zeigte ein Blick auf die Anzeigentafel, dass es keinen Sieger gab. 13:13 lautete das Ergebnis und dank des besseren Torverhältnisses schnappte sich die SG Börde Handball den Gruppensieg vor den Piraten aus Alfeld. 

Auch interessant

Kommentare