Präsidium des TNB bei Mitgliederversammlung bestätigt

Tennis ist unter Auflagen erlaubt 

TNB-Präsidium nach der Versammlung in Bad Salzdetfurth (v.l.): Jörg Kutkowski (Vizepräsident Wettkampf- und Mannschaftssport), Reiner Beushausen (Vizepräsident Vereins- und  Sportentwicklung), Michael Wenkel (Geschäftsführer), Raik Packeiser (Präsident), Beate Lonnemann (Vizepräsidentin Leistungssport & Ausbildung), Olav Meyer (Vizepräsident Finanzen und  Marketing), Andrea Kalbe (Vizepräsidentin Jugend & Jüngsten) und Ingo Bettscheider (Sprecher der Regionen).
+
TNB-Präsidium nach der Versammlung in Bad Salzdetfurth (v.l.): Jörg Kutkowski (Vizepräsident Wettkampf- und Mannschaftssport), Reiner Beushausen (Vizepräsident Vereins- und Sportentwicklung), Michael Wenkel (Geschäftsführer), Raik Packeiser (Präsident), Beate Lonnemann (Vizepräsidentin Leistungssport & Ausbildung), Olav Meyer (Vizepräsident Finanzen und Marketing), Andrea Kalbe (Vizepräsidentin Jugend & Jüngsten) und Ingo Bettscheider (Sprecher der Regionen).

Kreis – Auf der 68. Mitgliederversammlung des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) im Landesaus- bildungszentrum in Bad Salzdetfurth herrschte Einstimmigkeit. Die 40 anwesenden Vereine bestätigten ohne Gegenstimmen und Enthaltungen das gesamte Präsidium mit Raik Packeiser aus Hannover an der Spitze. „Eine solche Einstimmigkeit ist immer ein großer Vertrauensvorschuss und -beweis. Dafür bedanke ich mich herzlich“, sagte Packeiser, der nach seiner Wahl zum Präsidenten 2018 jetzt in seine zweite Amtszeit geht.  

Im Vorfeld der Mitgliederversammlung konnte der TNB positive Nachrichten für die Tennisspieler in Niedersachsen verkünden. Nach der aktuellen Verordnung des Landes Niedersachsen ist es unter Einhaltung aller Vorgaben des Hygieneschutzes erlaubt, Tennis zu spielen. „Mit dieser Entscheidung wird Tennis nicht nur als Individualsportart berücksichtigt, sondern Trainern, Nachwuchs- und Leistungssportlern wird die Möglichkeit gegeben, weiter zu arbeiten. Tennis hat den großen Vorteil, eine kontaktlose Individualsportart zu sein. Das erlaubt uns, verantwortungsbewusst unseren Sport ausüben zu können. Wir sind dankbar dafür“, erklärt Raik Packeiser. „Natürlich alles unter konsequenter Einhaltung aller Hygienemaß- nahmen und Vorgaben.“   Das TNB-Präsidium hat beschlossen, die Punktspiele aus dem November zum Schutz aller Spieler in den Februar zu verschieben. Diese Regelung gilt entsprechend der Verordnung bis 30. November. Die Regelungen ab Dezember werden dann unter Berücksichtigung der aktualisierten Verordnungen und Vorgaben getroffen“, verdeutlicht der NTB-Präsident

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare