Stanislaw Gorobtschuk und Oliver Tesch wechseln zu Aufsteiger HF Springe

Planungen für zweite Liga laufen

Nach der erfolgreichen Relegation in Dresden laufen bei Aufsteiger Springe die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren.

SPRINGE  Die Handballfreunde Springe haben den erstmaligen Sprung in die zweite Handball-Bundesliga geschafft und die Planungen für den Kader von Sven Lakenmacher laufen auf Hochtouren. Jetzt stehen mit Torhüter Stanislaw Gorobtschuk vom ThSV Eisenach, der den Aufstige in Liga 1 geschafft hat, und Kreisläufer Oliver Tesch vom abstiegsbedrohten Erstligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim, die Neuzugänge Nummer drei und vier fest. Zuvor waren bereits Hendrik Pollex (mit Zweitspielrecht vom Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf) und Maurice Herbold von Zweitliga-Absteiger Eintracht Hildesheim verpflichtet worden (die LDZ berichtete). Der 1,93 Meter große Stanislaw Gorobtschuk wechselt nach sechs Jahren bei den Wartburgstädtern an den Deister. „Erst einmal finde ich es klasse, dass die Mannschaft den Aufstieg in die 2. Liga geschafft hat. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und eine tolle Mannschaft, in der ich eine Führungsrolle übernehmen will“, so der neue Springer Schlussmann. Friederich Kastening, sportlicher Leiter der Handballfreunde freut sich auf den Neuzugang „Stanislaw ist ein deutscher Torhüter und mit 27 Jahren im besten Handballeralter. Er hat die Jugendakademie des VfL Gummersbach durchlaufen, ist sehr ehrgeizig und will sich immer weiter entwickeln.“

Mit dem 30-jährigen Oliver Tesch bekommen die Springer einen erstligaerfahrenen Kreisläufer, der u.a. das Trikot von TuSEM Essen, Eintracht Hildesheim, TuS N-Lübbecke, GWD Minden und der TSG Ludwigshafen-Friesenheim trug. HF-Manager Dennis Melching: „Olli ist ein positiver Typ und wird uns mit seiner Erfahrung weiterhelfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare