NFV-Verbandstag findet erstmals online statt / Präsident Günter Distelrath wiedergewählt 

„Wir erleben einen historischen Tag”

Hildesheimer Delegierte beim NFV-Verbandstag
+
Wie beim NFV-Bezirkstag und Außerordentlichen Verbandstag versammeln sich die Hildesheimer Delegierten beim KSB.

Kreis – Günter Distelrath bleibt für weitere drei Jahre Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes. Die Delegierten erteilten am Samstag dem 71-jährigen Salzgitteraner beim 46. Ordentlichen Verbandstag des NFV einen klaren Vertrauensbeweis. Distelrath steht seit 2017 auf der Kommandobrücke des 1946 gegründeten Verbandes und ist nach dem Hannoveraner Karl Laue (1946 bis 1968), dem Einbecker Gustl Wenzel (1969 bis 1988), dem Hildesheimer Engelbert Nelle (1988 bis 2005) und dem Barsinghäuser Karl Rothmund (2005 bis 2017) erst der fünfte Präsident des NFV. 

„Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten und deshalb erleben wir heute einen historischen Tag. Denn erstmals in der Geschichte des Verbandes findet ein Ordentlicher Verbandstag nicht als Präsenzveranstaltung, sondern als Online-Mitgliederversammlung statt“, begrüßte Distelrath die über das große Flächenland Niedersachsen verteilten Delegierten virtuell. Die Vertreter des Hildesheimer NFV-Kreisverbandes hatten sich wie zuletzt beim NFV-Bezirkstag mit dem Vor- sitzenden Detlef Winter an der Spitze erneut in der Lehrstätte des KSB in Himmelsthür versammelt. Im Mittelpunkt der sportpolitischen Entscheidungen des Verbandstages standen natürlich die Wahlen der Führungsspitze des Verbandes. Günter Distelrath bekleidet weiterhin das Amt des Präsidenten und der Auetaler Hans-Heinrich Hahne ist auch künftig Vizepräsident Finanzen. Weiter als Vizepräsidenten im Amt bleiben die Vorsitzenden der NFV-Bezirke Hannover, August-Wilhelm Winsmann (Heinsen), und Weser-Ems, Dieter Ohls (Schortens). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare