In diesem Jahr kein Fußball mehr in Hildesheim / „Richtige Entscheidung”

NFV-Kreis beendet Spielbetrieb

Isabell Hartmann, hier mit dem Kreis-Vorsitzenden Detlef Winter, bei der Vorstandssitzung am Dienstag. Zu diesem Zeitpunkt ist der Saisonabbruch noch kein Thema.
+
Isabell Hartmann, hier mit dem Kreis-Vorsitzenden Detlef Winter, bei der Vorstandssitzung am Dienstag. Zu diesem Zeitpunkt ist der Saisonabbruch noch kein Thema.

Kreis – „Natürlich hätten wir gerne noch einmal gespielt, aber die Entscheidung ist natürlich absolut richtig”, sagte Andreas Scholz, Trainer des TSV Gronau, mit Blick auf sein Vereins-Postfach, in dem er gestern die Nachricht des NFV-Kreises Hildesheim fand. Der Vorstand hat entschieden, dass der Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt wird. Alle Spiele an diesem und dem folgenden Wochenende wurden abgesagt.

Nachdem am Mittwoch bei der Bund-Länder-Zusammenkunft die Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen hatten, die am Montag in Kraft treten, hatte sich auch das NFV-Präsidium zu einer virtuellen Sitzung getroffen. NFV-Präsident Günter Distelrath gab das Ergebnis am Abend bekannt: „In den Gebieten Niedersachsens, wo die Corona-Situation eine Austragung der Partien zulässt, darf am kommenden Wochenende noch gespielt werden. Zweitens wird der Spielbetrieb solange ausgesetzt, solange die Verfügungslage andauert.“ Also hätte am Sonnabend und Sonntag noch der Ball im Landkreis Hildesheim rollen können. Aber der NFV-Kreis Hildesheim entschied sich anders. „Wir haben uns einstimmig dafür entschieden, dass wir den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung beenden. Da gab es auch keine Diskussionen”, berichtet Isabell Hartmann gegenüber der LDZ-Sportredaktion. Einen Tag vor dem Beginn des Lockdowns noch Fußballspiele auszutragen, sei auch mit Blick auf die hohen Infektionszahlen keine Option gewesen, so die Vorsitzende des Spielausschusses.  Zwar ist der von der Bundesregierung beschlossene Lockdown zunächst bis Ende November gültig, doch wie Isabell Hartmann deutlich macht, werden in diesem Jahr keine Spiele mehr im NFV-Kreis Hildesheim angepfiffen. „Die für Dezember noch angesetzten Spiele im Seniorenbereich werden ebenfalls vorsorglich abgesetzt. Die Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebes würde eine Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen bedeuten, und dann macht eine Fortsetzung des Spielbetriebes im Dezember keinen Sinn.” Die Spiele von den beiden kommenden Wochenenden und die angesetzten Nachholspiele werden im Jahr 2021 ausgetragen. „Da wir kleine Staffeln gebildet haben, haben wir auch noch ausreichend Spielraum. „Bislang sind zwar nur wenige Sportler direkt betroffen, und eine Virus-Übertragung bei den Spielen wird noch immer als unwahrscheinlich eingestuft“, sagt Hartmann. „Jedoch tragen auch wir einen Teil der Gesamtverantwortung, um die Situation so schnell wie möglich wieder zu normalisieren. Jeder sollte jetzt seinen Teil dazu beitragen.“ Fußball sei noch immer die schönste Nebensache der Welt, wichtiger sei aber die Gesundheit jedes einzelnen. „Da schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Als Spieler und Trainer hätte ich natürlich gerne noch einmal gespielt, aber als Vorsitzender begrüße ich die Entscheidung natürlich ausdrücklich”, so Steffen Knappe vom VfL Nordstemmen. Nach dem derzeitigen Planungsstand werden die Fußballer am 21. März wieder in den Spielbetrieb einsteigen. Ob sie nach dem Lockdown im Dezember wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen, ist noch offen. „Einmal die Woche wollen wir uns wahrscheinlich treffen, wenn es die Umstände und auch das Wetter zulassen. Im November müssen sich die Spieler individuell fit halten und regelmäßig laufen gehen”, so Andreas Scholz. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare