Qualifizierung

Kreisverband begrüßt 15 neue Fußballtrainer

Fussballer aufgereiht
+
Die Lehrgangsteilnehmer mit ihren Trainern vom Qualifizierungsausschuss des NFV-Kreises Hildesheim.

Kreis - Der Qualifizierungsausschuss des NFV-Kreises Hildesheim hat 15 neue Fußballtrainer mit der C-Lizenz ausgebildet. 

Die Inhalte des Lehrgangs über 120 Stunden in Theorie und Praxis betrafen die Themen: Vorstellung der Altersklassen A- bis G-Junioren; Gewaltprävention; Konditionsschulung; Trainerretorik; Athletiktraining (als Neuheit); Mannschaftsführung; „Wie führe ich eine Trainingseinheit durch“; Torwarttraining; Techniktraining; Taktik. 
Nach dem schriftlichen Test mussten sich die die angehenden Trainer auf der Sportanlage in Diekholzen der praktischen Prüfung stellen. Dafür sind die U 10- und U 11-Kreisauswahlteams und die U 12 der JSG Beustertal angetreten und haben sich für die Prüfungsaufgaben zur Verfügung gestellt, die da lauteten: Schulung des Fintierens, Hinterlaufen, Doppelpass, Torschusstraining, Ballannahme und Mitnahme und Tempodribbling. Fintieren bedeutet, dem Gegner etwas vorzutäuschen, um ihn zu einer bestimmten Handlung zu zwingen. Dieses Täuschungsmanöver soll dazu genutzt werden, den Gegen-
spieler zu überwinden.
Unter den kritischen Augen der Prüfer Ulf Drewes (NFV Barsinghausen) sowie Thomas Grothe, Marion Münzberger, Andreas Wiese und Hartmut Hagemann (NFV-Kreis Hildesheim) wurde in mehreren Arbeitsgruppen gespielt. Der Lehrgangsleiter Friedel Münzberger war mit dem Ergebnis voll zufrieden und erläuterte: „Es war eine tolle Truppe, und es hat allen viel Spaß gemacht“.
Die neuen C-Lizenz-Trainer sind: Roland Alfus, Philipp Solz (beide SV Hildesia Diekholzen), Vitali Gontschar (SC Barienrode), Michael Axler (TSV Bordenau), Marius Bauch, Moritz Müller, Timo Stockleben, Adel Qmayrat (alle VfL Nordstemmen), Henri Ptok (TSV Söhlde), Maximilian Rothkegel (VfR Ochtersum), Felix Satow (SG Rössing/Barnten), Stefan Schneider (JFC Kaspel 09), Ulf Stürmer (SV Wehrstedt 65), Andrè Tolar (SG Frankenfeld) und Lars Wicke (BW Neuhof). Ein Teilnehmer hat den Lehrgang nicht bestanden. Er kann die Prüfung in vier Wochen wiederholen.       bn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare