Qualifizierungsmaßnahme

Wo die Trainer mitlaufen müssen...

+
Bei der Kurzschulung in Marienhagen gibt Referent Andreas Wiese (links, mit schwarzem Shirt) Anweisungen. Die Trainer schauen erst zu, werden dann aber auch ins Programm eingebunden. "Das motiviert die jungen Fußballer", weiß Wiese aus Erfahrung.

KREIS / MARIENHAGEN „Wichtig ist, dass die Trainer sehen, was man alles machen kann“, beschreibt Andreas Wiese, einer der Referenten des Qualifizierungsausschusses im NFV-Kreis Hildesheim, Sinn und Zweck der Kurzschulung, zu der der TSV Marienhagen eingeladen hatte.

Wiese konnte zehn begeisterte Trainer begrüßen – und als Spieler für die Umsetzung der Übungseinheiten stellten sich die U 10-Junioren der JSG Duingen/Marienhagen zur Verfügung. 

Auch der Leiter des Ausschusses, Friedel Münzberger, war am Mittwoch vor Ort, um sich die Umsetzung der „Kurzschulung 2“ anzuschauen. Dabei geht es um vielseitiges Spielen im Kinderfußball – von den Bambinis bis zu den E-Junioren. Laut Münzberger gebe es 18 Kurzschulungen, von denen der NFV-Kreis bemüht sei, acht bis zehn Maßnahmen im Jahr durchzuführen. „Uns kann man buchen“, appelliert er an die Fußballvereine, sich zu melden, so wie es der TSV Marienhagen per Mail unter der Adresse friedrich.muenzberger@nfv-hildesheim getan hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare