Fünftägige Fußballschule von Real Madrid in Elze gestartet / „Disziplin ist das A und O“

Ein „königliches“ Fußball-Camp

Täglich wird bis einschließlich Freitag in vier altersgerechten Gruppen in Elze vier Stunden trainiert. Dabei kommt der Spaß natürlich nicht zu kurz. Fotos: Meyer

ELZE Kroos, Bale und Ronaldo waren nur drei Namen, die auf den Trikots der Nachwuchs-Fußballer zu lesen sind. Ob es für jungen Talente reicht, diese großen Fußspuren später einmal zu füllen, bleibt natürlich abzuwarten. Aber einen Schritt in diese Richtung haben sie gestern unternommen. Die Fußballschule von Real Madrid ist für fünf Tage zu Gast bei der JSG Elze/Mehle und über 50 Fußballer aus der Einheitsgemeinde und dem Landkreis haben sich angemeldet.

Der Vorraum der Elzer Schulsporthalle war bereits sehr gut gefüllt, als Campleiter Ivo Jungbauer die lange Namensliste zur Hand nahm. Der ehemalige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von RB Leipzig stellte sein Team vor, zu dem Khvicha Shubitidze (ehemaliger Zweitliga-Spieler, u.a. beim FC St. Pauli), Mekan und Dauran Barlak sowie Ronny Kockel gehören. Und über Langeweile können sich die jungen Fußballer beim Camp der „Königlichen“ mit Sicherheit nicht beklagen. „Wir werden jeden Tag vier Stunden trainieren. Dabei wird euch einiges bekannt vorkommen, aber Ihr werdet auch ganz viel Neues erfahren“, versprach Ivo Jungbauer seinen Schützlingen. Besonders hob er hervor, dass neben dem fußballerischen Talent bei allen Kindern auch sehr stark auf Disziplin und Sozialverhalten geachtet wird. „Das ist das A und O.“ Das Training findet je nach Wetterlage auf dem Sportplatz hinter der Grundschule oder in der Schulsporthalle statt. Gestern präsentierte sich der Herbsthimmel über der Saalestadt von seiner freundlichsten Seite und so konnten es die Mädchen und Jungen kaum erwarten, gegen den Ball zu treten. Aber bevor es losging, wurden sie noch entsprechend ausgerüstet. Jedes Kind erhielt eine Real Madrid Tasche mit komplettem Trikotsatz, mit dem eigenen Namen oder eines Wunschspielers, sowie eine Trinkflasche. Kaum hatten sie sich umgezogen, ging es auch auf den Sportplatz und nach dem ersten Gruppenfoto konnte es endlich losgehen. Unterteilt in altersgerechte Gruppen fand die erste Trainingseinheit statt. „Im Fokus steht die Optimierung der Spielfähigkeit der Kinder, das Ganze natürlich verbunden mit viel Spaß“, hob der Campleiter hervor.

Einen besonderen Anreiz bietet die Fußballschule, denn einige Spieler haben die Chance, sich für die regionalen Meisterschaften zu qualifizieren und dort werden Scouts von Real Madrid vor Ort sein. Zehn Talente werden zu einem Lehrgang bei den „Königlichen“ eingeladen. Wer dabei sein wird, geben die Trainer am Freitag bei der großen Abschlussveranstaltung bekannt.

Das Angebot von Real Madrid erfreut sich großer Beliebtheit. Wie Ivo Jungbauer berichtet, ist das Camp in Elze bereits das 70. Angebot in diesem Jahr und 2105 soll diese Zahl auf rund 150 in vielen Ländern Europas gesteigert werden. „Es läuft sehr gut an“, ist der Camp-leiter mit dem Premieren-Jahr sehr zufrieden. Zwischen 50 und 150 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und 14 Jahren sind regelmäßig dabei. ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare