Hannover 96 ist gegen Werder Bremen beim 0:3 chancenlos 

Pokal-Traum nach 32 Minuten zu Ende

Hannover verliert im Pokal gegen Werder Bremen klar
+
Hannover 96 muss sich in der leeren HDI-Arena mit 0:3 geschlagen geben.

Hannover – Bereits in der zweiten Runde des DFB-Pokals musste Zweitligist Hannover 96 die Segel streichen. Dabei war bei der 0:3 (0:2)-Niederlage ein deutlicher qualitativer Unterschied zum Sieger, dem Bundesligisten Werder Bremen, spürbar. Gleichwohl hatte man in Hannover schon mit einer Überraschung geliebäugelt, doch bereits nach 32 Minuten war dieser Traum ausgeträumt.

„Bis zum 0:1 haben wir das Spiel neutralisieren können. Allerdings haben wir Probleme im eigenen Spiel gehabt und zu schnell, zu einfach die Bälle hergeschenkt“ meinte 96-Coach Kenan Kocak. Dass diese Partie aber sehr einseitig zugunsten der Werderaner lief, lag vornehmlich daran, dass die Offensive der Gastgeber lahmte, sich kaum einmal erfolgreich in Szene setzen konnte. „Wir wollten unbedingt eine Run-de weiterkommen, und daran haben wir heute keinen Zweifel aufkommen lassen. Wir hatten in jeder Spielphase die richtige Antwort“, sagte Werders Trainer Florian Kohfeld, dessen Team nie einen Zweifel aufkommen ließ am späteren Sieg und damit am Einzug in das Pokal-Achtelfinale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare