Gelungen

96-Fußballschule in Gronau ein voller Erfolg

+
Die Teilnehmer der 96-Fußballschule erhalten eine Urkunde und Medaillen sowie einen Ticketgutschein für ein 96-Heimspiel.

Gronau – Oliver Stöcking, Leiter der 96-Fußballschule, war am Schlusstag des 3-tägigen Camps voll des Lobes und hob nicht nur das tolle Engagement der teilnehmenden Kinder hervor, sondern schloss auch die Eltern und die Verantwortlichen des TSV Gronau mit ein.

Ein ganz dickes Lob erhielt Christian Angel samt Helferteam, das für eine optimale Organisation sorgte. Darüber hinaus waren vor allem die äußeren Bedingungen Garanten dafür, dass die Kids, trotz zwischenzeitlicher Ermüdungserscheinungen, immer wieder gern am „Unterricht“ teilnahmen. Ein Grund dafür war bestimmt das einheitliche Outfit, denn gleich am ersten Tag wurden die Mädchen und Jungen mit Trikots, Hosen und Stutzen eingekleidet (die LDZ berichtete). Dadurch fühlten sich die „Fußball-Lehrlinge“ schon wie eine Mannschaft und schnell wurden bei manchem Kind eventuell vorhandene Hemmungen vergessen. Und dann waren da ja noch die Trainer, die bei den Kids von Beginn an mehrere Steine im Brett hatten. Oliver Stöcking und sein Gespann kamen mit ihrer lockeren Art bestens an, wobei darauf geachtet wurde, dass bei den Übungen auch immer der Kopf mitarbeitet. In verschiedenen Altersgruppen trainierten die jungen Kicker mit Fleiß und viel Spaß das sogenannte „4-Phasenmodell“, „wahrnehmen“, „verstehen“, „entscheiden“ und „ausführen“, das letztlich zu einer erfolgreichen fußballerischen Handlung führen soll. Das von den Trainern ausgearbeitete, moderne und motivierende Trainingsprogramm, bei dem vor allem die Freude am Fußball im Mittelpunkt stand, ließ bei den Kids kaum Müdigkeit aufkommen. Es wurde Passspiel geübt, Elfer- und Dribbelkönig ermittelt und es gab interessante Koordinationsübungen und Spielformen. Besonders reizvoll war die Ermittlung der besten Ball-Jongleure. Die in drei Altersklassen aufgeteilten Kids konnten beweisen, wie sie mit dem runden Spielgerät umgehen können. Dabei kam es darauf an, den Ball per Fuß, Oberschenkel und Kopf möglichst lange ohne Bodenberührung zu jonglieren. Die Fußballschule endete, vor mittlerweile vielen zuschauenden Eltern, Verwandten und Freunden mit der Siegerehrung. Es wurden Urkunden und Medaillen überreicht, zudem erhielt jedes Kind einen Ticketgutschein für den Besuch eines Bundesligaspiels von Hannover 96. Oliver Stöcking bot zudem an, dass die Fußballschule im nächsten Jahr erneut ein Camp in der Leinestadt veranstaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare