Auszeichnung beim Abschiedsspiel

Merte muss noch einmal in die Eistonne

+
Die berühmte Eistonne darf beim Abschied des Weltstars Per Mertesacker von der großen Fußballbühne nicht fehlen.

HANNOVER - Wenn ein Weltmeister die große Fußballbühne verlässt, dann verdient das einen würdigen Rahmen – und den sollte er bekommen: Mehr als 40 000 Zuschauer waren in Hannover dabei, um Per Mertesacker zu verabschieden. Eines durfte beim Treffen vieler Weltstars nicht fehlen - die Eistonne.

Die Fans in der HDI-Arena bekamen viel zu sehen, denn am Ende gewann die Weltauswahl mit 10:9. Die Torschützen: 0:1 Klasnic (6.), 0:2 Friedrich (8.), 1:2 Schröter (12.), 2:2 Hanke (27.), 2:3 Wiese (31., Foulelfmeter), 3:3 Brdaric (35.), 3:4 Hitzlsperger (37.), 4:4 Schlaudraff (40.), 5:4 Hanke (44.), 5:5 Kruse (45.), 5:6 Mertesacker (46.), 5:7 Klasnic (57.), 6:7 Hanke (62.), 6:8 Kruse (65.), 7:8 Wolf (71.), 8:8 Hanke (73.), 8:9 Elton (74.), 9:9 N'Diaye (77.) und 9:10 Pizarro (84.). Kurz vor dem Anpfiff von Mertesackers Abschiedsspiel in der HDI-Arena in Hannover überreichte Ministerpräsident Stephan Weil dem 2014er Fußball-Weltmeister die höchste sportliche Auszeichnung des Landes. „Es ist mir eine große Freude, diesen herausragenden Ausnahmesportler und engagierten Menschen auszuzeichnen. Per Mertesacker ist ein großes Vorbild: Er hat nicht nur auf, sondern auch neben dem Fußballplatz Außergewöhnliches geleistet", sagte Weil. In seiner 15-jährigen Karriere als Profifußballer habe Mertesacker Fans, Mitspieler und auch Gegner mit seiner großartigen sportlichen Leistung und ungewöhnlichen Fairness begeistert. Ebenso beindruckend sei sein soziales Engagement: Durch die im Jahr 2006 gegründete „Per-Mertesacker-Stiftung" fördert der 34-Jährige benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Region Hannover über den Sport. Per Mertesacker, so der Ministerpräsident, sei ein hervorragender Repräsentant des Sportlandes Niedersachsen. Hintergrund: Per Mertesacker begann seine Karriere als Fußballspieler beim TSV Pattensen und wechselte im Alter von elf Jahren zu Hannover 96. Bei den „Roten" absolvierte er als 19-Jähriger sein erstes Bundesligaspiel. Allein für Hannover 96 stand Mertesacker mehr als achtzig Mal auf dem Rasen. Im August 2006 wechselte er zu Werder Bremen, im August 2011 zum FC Arsenal in die Premier League. Im Jahr 2014 krönte der 104-fache Nationalspieler in Brasilien seine Karriere im DFB-Team mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft. Per Mertesacker ist als Leiter der Nachwuchsakademie vom FC Arsenal London weiter im professionellen Fußballgeschäft tätig. Die Niedersächsische Sportmedaille wurde als Zeichen der Anerkennung für Verdienste um den Sport durch hervorragende persönliche Leistungen sowie durch Förderung und Verbreitung des Sports gestiftet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare