Jugend-Bundesliga: Eintracht siegt 35:22 beim MTV mit starker Leistung

„In jeder Beziehung gesteigert“

„Es hat Spaß gemacht“´: Trainer Jürgen Kloth ist mit seinem Team zufrieden. Foto: Kreikenbom

HILDESHEIM Nach dem Sieg gegen den HSV am Donnerstag hatte Jürgen Kloth, Trainer der A-Jugend von Eintracht Hildesheim, einige Kritikpunkte im Spiel seiner Mannschaft angemerkt, am Sonnabend strahlte der Trainer nach dem Schlusspfiff. Hoch überlegen und souverän hatte sein Team das Auswärtsspiel beim MTV Braunschweig klar mit 35:22 (19:10) gewonnen und damit einen Riesenschritt in Richtung Saisonziel gemacht. Mit nunmehr 18:6 Punkte ist Eintracht auf rang vier der Tabelle geklettert und hat nun allergrößte Chancen, am Saisonende unter den ersten Sechs ins Ziel zu kommen. Damit wäre der direkte Klassenerhalt in der Bundesliga geschafft.

„Gegenüber der Leistung vom Donnerstag hat sich mein Team in jeder Beziehung deutlich gesteigert. Es hat Spaß gemacht zuzusehen, wie alle Spieler ihre Aufgaben perfekt umgesetzt haben. So konnte ich einigen angeschlagenen Spielern längere Spielpausen geben. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass sich jeder Feldspieler meiner Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnte,“ frohlockte Kloth. Die Braunschweiger, bei denen in der Hinserie gleich mehrere Leistungsträger für längere Zeit durch Verletzungen ausgefallen waren, verfügten erstmals wieder über einen kompletten Mannschaftskader. Doch die Eintracht war bestens darauf eingestellt. Zwar hielten die Gastgeber durch einen starken kämpferischen Einsatz und einer aggressiven Abwehrarbeit dagegen, sie konnten jedoch nicht verhindern, dass die Hildesheimer ab Mitte der ersten Halbzeit den Vorsprung kontinuierlich ausbauten. Bis zum Halbzeitpfiff war der Vorsprung der Gäste auf 19:10 angewachsen. Auch im zweiten Durchgang mühten sich die Gastgeber mühten sich redlich, doch am Ende stand ein ungefährdeter Erfolg der überlegenen Einträchtler. mab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare