Sabine Koch leitet mit großem Erfolg die Handball-AG in Banteln

„Ich würde am liebsten täglich in der Halle stehen“

Lizenzierte Trainerin: Sabine Koch.

Am heutigen Sonnabend startet das deutsche Team in die Handball-Weltmeisterschaft in Spanien. Mit Sicherheit wird auch der Bantelner Nachwuchs die Auftritte der DHB-Auswahl mit Spannung verfolgen. Denn der schnelle und körperbetonte Sport erfreut sich hier großer Beliebtheit. „Schuld“ daran ist Sabine Koch, die seit einigen Jahren eine Handball-AG an der Grundschule für Dritt- und Viertklässler leitet. Das Angebot wird gut angenommen.

„Das sind schon einige Talente dabei“, sagt Sabine Koch mit Blick auf ihre Schützlinge, die sich gerade die Bälle in der Sporthalle zuwerfen. Und sie weiß, wovon sie spricht. Die lizenzierte Trainerin war viele Jahre für den MTV Barfelde aktiv und ist als Stützpunktleiterin in der Handballregion Weser-Schaumburg-Leine (WSL) im Einsatz. Die Zusammenarbeit mit der Bantelner Grundschule ist allerdings eine persönliche Entscheidung gewesen. Sabine Koch ist mit vollem Herzen Handballerin und die Arbeit mit dem Nachwuchs bereitet ihr viel Spaß. „Wenn es zeitlich möglich wäre, würde ich am liebsten täglich in der Halle stehen.“

Immerhin kann sie dank ihres kooperativen Arbeitgebers einen Mittag „freischaufeln“ und den hochmotivierten Mädchen und Jungen den Umgang mit dem runden Leder näher bringen. Bereits seit September 2010 gibt es dieses Angebot und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Immer zum Halbjahreswechsel gibt es eine neue Gruppe und diese ist grundsätzlich „ausgebucht“. Aufgrund der Größe der Halle können sich zwölf Talente für die AG anmelden. Inzwischen betreut sie die sechste Gruppe und kaum öffnet sie das Netz mit den Bällen, herrscht in der kleinen Sporthalle Hochbetrieb. Ertönt der Pfiff, versammeln sich die Heinevetters, Roggischs und Pfahls von morgen um den Wurfkreis und das erste „Bewegungsspiel mit Ball“ steht auf dem Programm. „Die Kinder sollen spielerisch den Sport kennenlernen und dabei vor allem Spaß haben“, lautet das Motto von Sabine Koch. Auch eine kleine Regelkunde gehört dazu und so wissen die kleinen Ballwerfer schon, dass sie den Wurfkreis nicht betreten und keine Schrittfehler machen dürfen. Ballgewöhnung, Laufen, Dribbeln, Werfen und zum Abschluss ein Spiel: Die Stunde vergeht wie im Flug.

„Mir macht es Spaß, zu sehen mit welcher Freude die Kinder Handball spielen. Und wenn sie sich dann auch noch entscheiden, in einen Verein zu gehen, umso besser.“ Und dass ihr Engagement Früchte trägt, hat Sabine Koch schon von der HSG 09 Gronau/Barfelde gehört. Einige Bantelner haben sich dort bereits angemeldet. Und die HSG 09 hatte bereits ein Nachwuchs-Turnier für die Grundschulen auf die Beine gestellt. Hier hat die Gruppe von Sabine Koch das Gelernte schon sehr erfolgreich in die Praxis umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare