TV Algermissen beim 43:8 völlig chancenlos

HSG-Herren feiern Rekord-Heimsieg

Eduard Eichmann erzielt einen seiner insgesamt acht Treffer. Foto: Siewert

GRONAU WSL Klasse Ost, Männer: HSG 09 Gronau/Barfelde - TV Eintracht Algermissen II 43:8 (20:4) - Selten haben die Zuschauer in der Sporthalle am Wildfang ein so einseitiges Spiel gesehen, wie zwischen dem Tabellenzweiten und der Reserve aus Algermissen.

Nach der 19:29-Pleite beim Spitzenspiel in Alfeld, war die Begegnung für die Mäuselein-Sieben eine neuerliche Standortbestimmung. Allerdings muss dieser Kantersieg relativiert werden, traten die Gäste, laut Aussage ihrer Torhüters, mit der letzten „Garde“ an und hatten nicht den Hauch einer Chance gegen klar überlegene Gronauer und Barfelder. Schon die ersten Minuten machten klar, dass nur eine Mannschaft das Parkett als Sieger verlassen würde. Schnell führte die Mäuselein-Truppe mit 6:0, erst dann kamen die Einträchtler zu ihrem ersten Treffer. Das muntere „Scheibenschießen“ setzte sich fort und nach 30 Minuten führten die Gastgeber mit 20:4. Auch die zweite Halbzeit verlief ebenso einseitig wie der erste Spielabschnitt. Hätten die Cracks von Leine und Despe auch nur annähernd ihre Chancen genutzt, die Niederlage für Algermissen wäre in einer schwindelerregenden Höhe ausgefallen. Der Höhepunkt der Begegnung war zweifelsohne der letzte Treffer, den HSG 09-Keeper Manuel Dietz auf seine Fahne schreiben konnte. Aus dem eigenen Wurfkreis überwand er den TVE-Schlussmann und markierte fünf Sekunden vor der Schlusssirene den 43:8 Endstand. Damit nahmen die Hausherren nicht nur Revanche für die im Hinspiel erlittene 22:23 Niederlage, sondern schöpften neue Hoffnung im Kampf um die Meisterschaft. ksi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare