„Bufdine“ Elisabeth Hesse leitet Sport-AG der Bantelner Grundschülerinnen

„Hier steht ganz klar der Spaß im Mittelpunkt“

Bei der Mädchen-Sport-Arbeitsgemeinschaft steht der Spaß an der Bewegung ganz klar im Mittelpunkt.

Die Mädchen toben durch die Sporthalle, aufmerksam beobachtet von Elisabeth Hesse: Ganz zwanglos geht es an diesem Mittag zu. „Die Mädchen können sich immer etwas wünschen. Hier steht ganz klar der Spaß im Mittelpunkt“, sagt sie mit Blick auf ihre Schützlinge. Die 20-Jährige ist an der Grundschule Banteln im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Einsatz. Die „Bufdine“, wie sie an der Schule mit einem Augenzwinkern genannt wird, erfreut sich bei den Schülerinnen großer Beliebtheit.

Das ist bei der Sport-AG für Mädchen, die einmal wöchentlich angeboten wird, schnell festzustellen. „Was wollen wir heute machen?“, fragt sie die Dritt- und Viertklässlerinnen und Vorschläge gibt es viele. Es wird sich auf das Fangspiel geeinigt und Elisabeth Hesse ist „mittendrin, statt nur dabei“.

Vielfältige Aufgaben

Doch dieses sportliche Angebot macht nur einen Teil des Tagesablaufs der 20-Jährigen aus. „Sie unterstützt uns im Alltag und hat dabei die Möglichkeit, die Arbeit mit all ihren Facetten kennenzulernen“, sagt Schulleiterin Karin Weidemann und zeigt sich erfreut, dass sich dieses Angebot in der Samtgemeinde Gronau etabliert hat und beide Seiten davon profitieren. Die Grundschule Banteln wurde als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst anerkannt und Elisabeth Hesse ist bereits die zweite „Bufdine“. Ihre Vorgängerin war die Bantelnerin Nele Schulz. Sie verfügt über einen eigenen Plan, der mit insgesamt 37,5 Stunden pro Woche gut gefüllt ist. Neben der Mädchen-Sport-Arbeitsgemeinschaft ist sie u.a. bei der Hausaufgaben-Betreuung im Einsatz und kümmert sich mit um die Bücherei.

„Die Arbeit macht Spaß und ist sehr vielseitig“, berichtet die Gronauerin, die zusätzlich an der Kooperativen Gesamtschule Gronau und dem Jugendzentrum im Einsatz ist. Ihre Vorgängerin hat sich nach diesem Jahr entschlossen, Grundschullehramt mit den Fächern Kunst und Mathematik zu studieren. Ob sie auch in diese Richtung gehen wird, darüber ist sich Elisabeth Hesse noch nicht sicher, aber klar ist, dass „ich etwas mit Kindern machen möchte“. Da habe ihr die Zeit in Banteln sehr geholfen. Noch bis zum Ende des Schuljahres wird sie hier im Einsatz sein. Dann erhält sie zum Abschluss ihres Bundesfreiwilligendienstes, für den sie auch einen Nachweis führen muss, ein Zeugnis von der Samtgemeinde in Zusammenarbeit mit der Schule.

Und die Schule möchte dann ihren Platz gerne wieder neu besetzen, betont Leiterin Karin Weidemann. Dass es jetzt zwei junge Frauen waren, sei einfach der Nachfrage geschuldet. „Wir freuen uns natürlich genauso über junge Männer, die sich bei uns bewerben und die wir bei ihrer Berufsorientierung unterstützen können.“ Wer Interesse hat, kann sich an die Grundschule unter der Telefonnummer 05182/6631 wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare