HC Eintracht Hildesheim verliert nach enttäuschender Leistung beim 1. VfL Potsdam

Rückschlag im Aufstiegsrennen

Auszeit Eintracht Hildesheim in Potsdam
+
Trainer Jürgen Bätjer gibt seinem Team taktische Anweisungen, aber den deutlichen Rückstand können die Einträchtler nicht mehr aufholen.

Hildesheim – Nach einer enttäuschenden Vorstellung kehrte der HC Eintracht Hildesheim mit zwei Minuspunkten im Gepäck aus Potsdam zurück. Im Rennen um den Aufstieg in die 2. Handball Bundesliga unterlagen die Hildesheimer in der MBS Arena beim 1. VfL Potsdamdeutlich mit 24:30 (11:16). Damit verpassten es die Einträchtler mit jetzt 2:2 Zählern einen Mitkonkurrenten auf Distanz zu bringen.  

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, nach zehn Minuten hieß es 5:5. Das 5:4 in der neunten Minute durch Marko Matic sollte die letzte Hildesheimer Führung gewesen sein, danach blieben die Einträchtler bis zur 17. Minute ohne jeden eigenen Treffer, der VfL nutzte dies mit einem 6:0-Lauf zur 10:5 Führung. Bei den Hildesheimern fehlte ein Konzept im Angriff, immer wieder verzettelten sich die Akteure in nutzlose Einzelaktionen. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte traf Kevin Struck für den VfL zum 17:11 und als Jürgen Bätjer sein Team in der 39. Minute zur zweiten Auszeit rief, lag der HC 15:20 im Hintertreffen. Im Angriff blieb weiterhin vieles Stückwerk, in der Abwehr fehlte wieder der Zugriff auf die jeweiligen Gegenspieler. Es war dem jetzt stark parierenden Leon Krka im Tor zu verdanken, dass der HC nicht noch viel höher zurückgefallen war, der Keeper parierte im zweiten Abschnitt elf Bälle und wusste damit als einziger in Hälfte zwei zu überzeugen. Potsdam war in der Schlussviertelstunde das klar bessere Team und baute seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf 28:21 aus. Zu allem Überfluss versiebten die Hildesheimer in dieser Phase mehrere klare Einwurfmöglichkeiten, fanden in Potsdams Keeper Jan Jochens immer öfter ihren Meister. Insgesamt war der Wille, das Match noch zu drehen nicht mehr erkennbar. So gewannen die Potsdamer klar und ungefährdet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare