HC Eintracht Hildesheim schlägt Bernburg mit 35:26 

„Das war eine wirklich gute Leistung” 

HC Eintracht Hildesheim schlägt Bernburg deutlich
+
Marco Matic wird beim Zusammenspiel mit Kreisläufer Nikolaos Tzoufras gestört.

Hildesheim – Der HC Eintracht Hildesheim marschiert in der Staffel C der dritten Handball-Bundesliga weiter zielstrebig in Richtung Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga. Nach dem überzeugend herausgespielten 35:26 Heimsieg über den SV Anhalt Bernburg haben die Hildesheimer das Ticket für die entscheidende Runde so gut wie in der Tasche.

Vor 500 Zuschauern in der coronabedingt ausverkauften Volksbank Arena hatte der Gast aus Sachsen-Anhalt keine Chance auf einen Punktgewinn. „Das war eine wirklich gute Leistung. Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen, auch gegen die offensive Deckung. Da hatten wir in den letzten Wochen immer eher das Problem gehabt, das haben wir im Training gut aufgearbeitet und haben gute Lösungen gehabt. Dass man dann nicht auf einer Linie weiterspielt – ok, am Ende gehen wir mit vier Toren Vorsprung in die Halbzeit und dann spielen wir das wirklich souverän runter. Starke Torhüterleistung. Ich freue mich auch, dass Sören auch wieder reingekommen ist. Wir merken, dass wir immer einen Schritt weiter nach vorne machen. Jetzt freuen wir uns auf nächste Woche, wir sind alle heiß darauf, uns zu revanchieren, aber das gleiche wird auch Vinnhorst sagen“, fasste Trainer Jürgen Bätjer die Partie zusammen und blickte auf die kommende Woche voraus. Am Samstag kommt es um 18 Uhr zum Spitzenspiel, wenn die Einträchtler beim TuS Vinnhorst antreten müssen. Zumindest eine Vorentscheidung im Kampf um die Staffelmeisterschaft dürfte in diesem Spiel fallen.           mab

Kommentare