Hannover will am Sonntag gegen Darmstadt nachlegen

Startschuss für eine 96-Siegesserie?

Kenan Kocak beim Training von Hannover 96
+
Ungewohnte Situation für den Trainer: Kenan Kocak kann bis auf wenige Ausnahmen mit dem vollen Kader trainieren.

Hannover – „Wir haben kein Interesse an einem Verkauf von Serdar Dursun. Wir haben eine sportliche Entscheidung getroffen, dass wir ihn nicht abgeben werden. Wir haben unseren eigenen Plan, warten nicht auf irgendwelche Angebote“, sagte Darmstadts Rüdiger Fritsch, Präsident des Gegners von Hannover 96 (Sonntag, 13.30 Uhr) vor dem 15. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga und erstickte damit alle Spekulationen, Dursun, der in seiner Jugend bei 96 ausgebildet wurde, könne in der laufenden Transferperiode von den Hannoveranern noch verpflichtet werden.

„Die Mannschaft hat sich stabilisiert, ein Spieler muss dann raus und Platz machen für den neuen Spieler. Das schafft Unruhe. Wir werden das Spiel am Sonntag abwarten, ob die Mannschaft jetzt auch auswärts performt“, so Kind. Es scheint nun eher so, als sollten die Hannoveraner bis zum Ende der Transferperiode, die am 1. Februar endet, nun gar keinen Stürmer mehr verpflichten. Sollten die Gäste im Merck-Stadion am Böllenfalltor gewinnen, so hätten sie erstmals in dieser Saison zwei Spiele in Folge dreifach gepunktet. „Es wäre schön, wenn wir diese Serie verändern könnten und in Darmstadt den zweiten Sieg in Folge schaffen könnten“, meinte Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare