Eine Woche vor Zweitliga-Start: 96 verliert mit 2:4 gegen Drittligist 1. FC Magdeburg

Hannovers Generalprobe ist misslungen

Hannover 96  bei der Generalprobe gegen den 1. FC Magdeburg
+
Die 96-Defensive vor Torwart Martin Hansen steht nicht immer sattelfest.

Hannover – „Misslungene Generalprobe der Roten! Im sechsten und letzten Testspiel vor dem Saisonstart in der zweiten Fußball-Bundesliga am kommenden Samstag bei Bundesliga-Absteiger Werder Bremen verlor Hannover 96 mit 2:4 (1:3) gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg. 

Das, was sein Team vornehmlich in der Defensive in der ersten Halbzeit zeigte, konnte 96-Trainer Zimmermann überhaupt nicht gefallen. Fiel das 0:1 (14. Minute) noch nach einem unglücklichen Handspiel von Simon Falette durch den daraus resultierenden berechtigten Elf- meter – Torwart Ron Robert Zieler hatte gegen den platzierten Schuss unten links keine Abwehrchance gegen Baris Atik –, so fielen das 1:2 und 1:3 nach mustergültigen Kontern der Magdeburger. Zuvor aber glichen die Roten nach dem 0:1 postwendend aus. Florent Muslija bediente Kerk im gegnerischen Strafraum. Der Neuzugang aus Osnabrück nahm das Spielgerät volley und versenkte es unten rechts zum 1:1 (15.). Nur drei Minuten später traf Falette nach einem Eckball von Kerk – der neue Mann für die ruhenden Bälle – nur den VfL-Querbalken. Vier Minuten vor der Halbzeitpause wurde Falette überlaufen, die anschließende Flanke landete beim freistehenden Luca Schuler, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Und nur drei Minuten später war es erneut Atik, der ebenfalls freistehend Zieler zum zweiten Mal überwinden konnte. „Wir haben uns bei den Gegentoren zu dumm angestellt, sie viel zu leicht hergeschenkt“, bemängelte auch Kerk die eigene Defensivleistung. „Das darf uns so nicht passieren.“ Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es lediglich zwei Wechsel bei den 96ern. Martin Hansen stand nun für Zieler im Tor. Noch hat sich Zimmermann allerdings nicht entschieden, wer denn zum Saisonbeginn am Samstagabend in Bremen im Tor steht. Für Dominik Kaiser war nun Maik Frantz auf dem Feld. Später kam auch noch unter anderen der erst 19-jährige Lawrence Ennali, der unter der Woche einen Profivertrag unterschrieben hat. In der 61. Minute erzielte Marvin Ducksch in eine Drangperiode der Hannoveraner das 2:3 nach Zuspiel von Linton Maina. Den Schlusspunkt setzten indes die Saschen-Anhaltiner mit dem 4:2 durch den Polen Adrian Malachowski aus kurzer Distanz zwei Minuten vor dem Ende, als erneut die 96-Abwehr ganz schlecht aussah..   wg/gsd          

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare