Trainer erwartet „kampfbetontes und enges Spiel”

96 tritt selbstbewusst in Darmstadt an

Vorbereitung auf Darmstadt:  Heidenheim-Torschütze Hendrik Weydandt beim Training
+
Vorbereitung auf Darmstadt: Heidenheim-Torschütze Hendrik Weydandt mit vollem Trainingseinsatz

Hannover – Nach dem ersten Sieg am vierten Spieltag in der zweiten Fußball-Bundesliga – 1:0 gegen Heidenheim durch ein Tor von Hendrik Weydandt – hofft Hannover 96, dass auch am Samstag um 13.30 Uhr bei Darmstadt 98 der Positivtrend anhält. 150 Fans werden ihre Mannschaft im Merck-Stadion am Böllenfalltor begleiten.

„Natürlich herrscht eine gewisse Unruhe so lange, bis das Transferfenster schließt“, sagt 96-Trainer Jan Zimmermann. In der Tat hat sich in den letzten Tag personell Einiges bei den Roten verschoben. Torjäger Marvin Ducksch ist trotz noch vor zwei Wochen anderslautender Aussagen unter anderem von 96-Manager Marcus Mann zum Ligakonkurrenten Werder Bremen gewechselt. „Es war eine gemeinsame Entscheidung aller im Verein, Ducksch ziehen zu lassen“, betont Zimmermann. 
Verpflichtet wurde von den 96ern Abwehrspieler Luka Krajnc (26) von Frosinone Calcio aus der italienischen Liga B. Vorgestern meldete 96 die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Gael Ondoua, ein Kameruner mit russischem Pass. Der 25-Jährige war zuletzt Leistungsträger beim schweizerischen Erstligisten Servette Genf.  Am Freitag haben die Roten eine weitere Neuverpflichtung getätigt. Vom englischen Klub Norwich City, der ihn allerdings in der vergangenen Saison an Blackburn Rovers ausgeliehen hatte, wechselt der 28-jährige Tom Trybull an die Leine. Der zentrale Mittelfeldspieler hat einen Einjahresvertrag unterschrieben mit Option auf ein weiteres Jahr.  Trotz des Transfer-Durcheinanders betont Jan Zimmermann, dass „wir uns sehr fokussiert auf das Spiel in Darmstadt vorbereiten“. Der 96-Trainer rechnet in Darmstadt mit einem engen Spiel. „Wir müssen allerdings durchschlagskräftiger werden als zuletzt. Es wird mit Sicherheit auch ein kampfbetontes Spiel. Aber ich denke, dass wir gut vorbereitet sein werden.“  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare