DFB-Pokal: Hannover 96 empfängt Werder Bremen

Mit „Leidenschaft und Herzblut” in Runde 3

Vorbereitung Hannover 96 gegen Bremen
+
Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt (M.) im Duell Maximilian Eggestein: In einem Vorbereitungsspiel setzen sich die Bremer mit 2:0 gegen die Roten durch.

Hannover – „Die Mannschaft ist bereit, alles daran zu setzen, dass wir die Sieger sind.“ Trainer Kenan Kocak beschwört seine Spieler von Hannover 96, am Mittwoch um 20.45 Uhr in der leeren HDI-Arena in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten Werder Bremen alles reinzuhauen, um die nächste Runde zu erreichen.

Einen Vergleich zwischen dem Zweit- und Erstligisten scheut Kocak: „Das ist sehr schwer zu vergleichen. Ich denke, die Zweite Liga ist eine sehr intensive Liga. Die Bundesliga ist eine der besten Ligen weltweit und deswegen ist schwer für mich, da einen Vergleich zu ziehen.“ Gleichwohl will Kocak von seiner Mannschaft „Leidenschaft, Herzblut, Mentalität sehen, so wie sie es auch in Regensburg gezeigt hat“. Auch gegen Bremen sei das ein wichtiger Faktor. Seine Mannschaft müsse am besten da weitermachen, wo sie gegen den VfL Bochum aufgehört habe. In einem Testspiel vor der Saison hatten die Bremer mit 2:0 gewonnen. Doch ein Testspiel sei etwas anderes als jetzt dieses Pokalspiel. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare