HWL-Vorstand sieht keine Chance für regulären Spielbetrieb

Handball-Saison 2020/21 abgesagt

Training Elzer Handballer
+
Zwei Tage vor dem geplanten Saisonstart treffen sich die Elzer Handballer Anfang November zu ihrem letzten Training. Wann es ein Wiedersehen gibt, ist noch völlig offen.

Kreis – Anfang November sollte der Startschuss für die neue Saison in der neuen Handballregion Hannover-Weser-Leine (HWL) fallen. Doch daraus wurde nichts und der Beginn auf Januar verlegt. Aufgrund der verkleinerten Staffeln und der kompletten Streichung der Hinserie zeigte sich der Vorstand um den neuen Vorsitzenden Sven Petters zuversichtlich, dass doch noch Handball in der Region, und damit auch im Landkreis Hildesheim gespielt werden kann. Doch auch diese Pläne hat die HWL jetzt endgültig beendet.

Bei der letzten Online-Konferenz wurde seitens des HVN noch einmal klar der Wille bekräftigt, dass in den Verbands- und Oberligen noch im März mit einer Einfachspielrunde gestartet werden soll. Für die Klassen ab der Landesliga abwärts wurde über einen freiwilligen Spielbetrieb gesprochen, in dem die möglichen Aufsteiger ermittelt werden sollen. Aber auch in diesen Plänen hat die Handballregion jetzt eine vorzeitige Absage erteilt.  Zwar habe man beim Staffeltag den Vereinsvertretern mögliche Konzepte für den Saisonverlauf vorgestellt, aber diese haben sich inzwischen überholt. Der erweiterte Vorstand habe sich jetzt entschlossen, die Meisterschaftsspiele der Saison 2020/2021 abzusagen. „Ohne Regelbetrieb in den Schulen kann es keinen einigermaßen normalen Sportbetrieb geben, schon gar nicht mit Wettkampfcharakter. Das eine bedingt das andere, und zwar mit einem vernünftigen zeitlichen Vorlauf”, heißt es zur Begründung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare