Gute Resonanz bei Impftermin des KSB in Himmelsthür

„Sehr gute Lösung für die Sportler”

Impfung von Sportler beim Kreissportbund Hildesheim
+
Patrick Herrmann erhält den Piks von Hartmut Weber, impfbefähigter ASB-Rettungsassistent.

Hildesheim ­– Es zeigt sich, dass die Altersgruppe der 18- bis 26-Jährigen weniger Interesse an einer Impfung hat, als ältere Generationen. Um dieser Problematik entgegenzuwirken, bot der Kreissportbund Hildesheim (KSB) am Donnerstag das „Sportlerimpfen“ an. Von den rund 150 möglichen Terminen wurden gut 100 vergeben. 

Die Impfaktion in der Lehrstätte in Himmelsthür erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hildesheim. Ein mobiles Impfteam des ASB (Arbeiter-Samariter-Bund) führte, unter ärztlicher Leitung von Dr. Kurt Machens, die Impfung durch. Verabreicht wurde der Impfstoff Johnson & Johnson, der mit einer einmaligen Spritze, schon nach zwei Wochen einen vollen Impfschutz bietet. 
KSB-Geschäftsführer Dennis Münter erklärte: „Das ist für Sportler, mit Blick auf den Saisonstart zu den Sommerferien, eine sehr gute Lösung.“ Im Kellerraum des KSB herrschte zwischen 16 und 20 Uhr durchgängig Betrieb. ckb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare