Team von Trainer Vatamidis vergibt zu viele Chancen

TSV Gronau verpasst Heimsieg gegen Hildesia

Tor zum 1:1-Ausgleich für den TSV Gronau: Der Diekholzener Torhüter reklamiert auf Abseits, doch Jan-Niklas Freund schiebt den Ball ins Tor. Fotos: Kuhlemann

GRONAU 1. Kreisklasse B: TSV Gronau - Hildesia Diekholzen 2:2 (1:1) - „Aufgrund der klareren Chancen hätten wir das Spiel gewinnen müssen, egal ob es dann am Ende 5:3 oder 6:4 heißt“, lautete das Fazit von Andreas Scholz, Manager des TSV Gronau. Auch Dimitrios Vatamidis zeigte sich angefressen: „Bis 20 Meter vor dem gegnerischen Tor waren wir überlegen, doch am Strafraum waren wir mit unserem Latein am Ende“, so der Trainer der Leinestädter.

Die Gronauer wurden kalt erwischt, denn bereits in der zweiten Minute schloss Burak Erciyes einen Konter der Hildesia zum überraschenden 0:1 ab. Doch die Hausherren gaben sich nicht geschlagen, machten Druck und kamen zu guten Möglichkeiten, doch Kenneth Keminer per Alleingang (9.), Maximilian Hentschel (11.), Patrick Jost per Kopf (38.) und Keminer (42.) vergaben sie. Eine Ausnahme war der verdiente Ausgleich: Nach einem Zusammenprall mit dem Gästetorhüter und Kenneth Keminer flog der Ball vor die Füße von Jan-Niklas Freund, der den Ball zum 1:1 ins leere Tor einschob (34.).

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gronauer am Drücker, kassierten jedoch einen Konter: Marc Siedler erzielte nach einem schnellen Angriff das 1:2 für den SV Hildesia Diekholzen (65.), der bis dato noch keinen einzigen Sieg verbuchen konnte.

Doch die Hausherren gaben nicht auf, sondern glichen aus: Nach einem Foul an Keminer verwandelte Marcel Bartsch den fälligen Strafstoß zum 2:2 (70.). Bartsch war es auch, der nach einem Alleingang fast die Führung erzielt hätte. Doch er vergab (78.), genau wie Patrick Jost (79.), sodass es am Ende bei dem für Diekholzen schmeichelhaften Remis blieb. rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare