Gronau erzielt spätem Ausgleich gegen Bornum

„Wir haben uns noch belohnt”

Heimspiel des TSV Gronau gegen VfR Bornum
+
Vor der Pause können die Gronauer die Defensive nur selten unter Druck setzen.

Gronau – 1. Kreisklasse C: TSV Gronau - VfR Bornum 3:3 (0:1) - Nach dem bitteren Pokal-Aus gegen Warzen startete der TSV mit einem Punktgewinn in die Liga. „Wir haben Moral bewiesen und wurden dafür auch belohnt”, konnte Renee Wendland mit dem Auftritt seines Teams nach der Pause leben. Im ersten Durchgang lief es noch nicht rund.

Über 100 Zuschauer hatten sich in der Kuhmasch eingefunden, und sie sahen in der ersten Halbzeit überlegene Bornumer. Sie erwiesen sich als der erwartet unbequeme Gegner. Der TSV hatte Mühe, sich Chancen zu erspielen, wirklich nennenswerte gab es in den ersten 45 Miunten nicht. Auch der VfR brannte kein Offensivfeuerwerk ab, ging aber nach dem Treffer von Tim Strecker (25.) nicht unverdient mit einer Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff    wurde die Partie lebhafter, und der TSV startete verstärkt in den Angriff. Nach einem Eckball von Patrick Fouquet war es Timon Jost, der den Ausgleich erzielte (54.). Aber dadurch ließ sich Bornum nicht aus der Ruhe bringen und sorgte durch die Treffer von Richard Medwedjew (65.) und erneut Tim Strecker (73.) für das 3:1. Aber die Antwort des TSV kam prompt. Nur eine Minute war es Adrian Hellmann, der mit seinem Anschlusstreffer die Gronauer wieder ins Spiel brachte. Die Bornumer wollte die knappe Führung über die Ziellinie bringen, der TSV drängte auf den Ausgleich. Und die Gronauer wurden doch noch belohnt. Kurz vor dem Abpfiff erzielte Maximilian Olma den 3:3-Ausgleich. „Das Spiel hatte einen ähnlichen Verlauf wie in Warzen. Wir haben uns wieder gesteigert. Aber jede Woche macht mein Herz das auch nicht mit”, sagte der Trainer lachend

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare