1. leinetal24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Derby-Niederlage zum Auftakt

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Grizzlys Kapitän Hauke Wagner gegen SVG Lüneburg im Zwischenenrunden-Auftakt
Grizzlys-Kapitän Hauke Wagner im Duell mit dem Lüneburger Block. © Gerhard Peisker

Hildesheim – Die Helios Grizzlys Giesen müssen sich auch beim dritten Aufeinandertreffen gegen die SVG Lüneburg in der Saison 2021/22 geschlagen geben. Das Team von Itamar Stein verlor das erste Zwischenrundenspiel in der Volksbank-Arena in Hildesheim mit 1:3 (23:25, 22:25, 26:24, 18:25).

Die Gäste sicherten sich damit die ersten drei Punkte auf dem Weg in die Playoffs und festigten ihren fünften Platz in der Bundesliga-Tabelle. Die Grizzlys haben weiterhin null Punkte auf ihrem Konto und müssen nun bei den verbleibenden fünf Partien der Zwischenrunde punkten, um sich eine bessere Ausgangslage für die Playoffs im März zu erarbeiten, Der Beginn der Partie war geprägt von Aufschlagfehlern und mäßigen Spielniveau. Die Gäste aus Lüneburg erwischten den besseren Start, führten schnell mit 7:4 und überzeugten durch eine gute Block-Abwehr.  Zwar verkürzten die Helios Grizzlys noch einmal auf 22:23, mussten sich am Ende jedoch mit 23:25 geschlagen geben. Auch im zweiten Durchgang konnten die Helios Grizzlys den Abstand noch einmal verkürzen, jedoch konnten sie den zweiten Satzverlust des Tages nicht mehr verhindern (22:25). Im dritten Satz wirkten die Giesener von Beginn an griffiger und erkämpften sich eine 6:2-Führung. Die Giesener waren nun besser im Spiel und verteidigten ihren anfänglich erarbeiteten Vorsprung bis zu der zweiten technischen Auszeit (16:12). Die Gäste aus Lüneburg gaben sich jedoch noch nicht geschlagen. Sie erzielten nach starken Aufschlägen und klugen Angriffen den Ausgleich zum 16:16. Das Heimteam blieb stabil und der stark aufspielende Augusto Colito machte am Ende den Unterschied. So gewann das Team von Trainer Itamar Stein nach mehreren Satzbällen den zweiten Satz denkbar knapp mit 26:24.  Der Beginn des vierten Satzes machte auf Giesener Seite Hoffnungen, dass die Lüneburger nicht mit drei Punkten nach Hause fahren würden. Die Gastgeber führten mit 11:9. Doch dann zeigte sich ein deutlicher Bruch im Spiel, und die Gäste erzielten sieben Punkte in Folge. Die Grizzlys mussten mit einem Fünf-Punkte-Rückstand in die zweite technische Auszeit gehen. Zwar warfen sie sich im weiteren Verlauf des Durchgangs in jeden Ball und versuchten noch einmal, das Spiel zu drehen, aber die SVG brachte den Satz souverän und kompromisslos zum 3:1 ins Ziel. 

Auch interessant

Kommentare