1. leinetal24
  2. Sport
  3. Lokalsport

„Wir wollen zurück in den Siegermodus”

Erstellt:

Von: Heiko Meyer

Kommentare

Grizzlys jubeln nach einem Sieg
Die Grizzlys wollen mit ihren Fans einen Erfolg gegen die WWK Volleys feiern. © Elisabeth Kloth

Hildesheim – Die WWK Volleys aus Herrsching machen am Mittwoch in der Volksbank-Arena Station. Die gastgebenden Helios Grizzlys Giesen konnten in dieser Erstliga-Saison bei jedem Heimspiel punkten, und diese Heimstärke wollen sie nun auch gegen die Herrschinger unter Beweis stellen. 

ihren Blick nach der Auswärtsniederlage gegen die SVG Lüneburg nun voraus.Heute soll vor heimischer Kulisse erneut gepunktet werden. Cheftrainer Itamar Stein schaut fokussiert auf die Partie gegen Herrsching: „Am Mittwoch steht für uns ein weiteres schwieriges Spiel gegen einen starken Gegner auf dem Programm. Wir wollen zurück in den Siegermodus und dafür müssen wir im Aufschlag und in der Block-Feldverteidigung abliefern. Die Jungs sind fit und bereit und wir freuen uns wieder auf eine lautstarke Unterstützung durch unsere Fans.“ Bei der selbsterklärten Nummer 1 Bayerns in der Volleyball-Bundesliga hat sich an der Seitenlinie zu Saisonbeginn viel getan. Der langjährige Cheftrainer Maximilian Hauser kümmert sich seit dieser Spielzeit vermehrt um das Management der Herrschinger und hat im sportlichen Bereich Platz gemacht für Thomas „Bob“ Ranner, der in den letzten Jahren u.a. als Co-Trainer des VfB Friedrichshafen tätig war. Auch im Kapitänsamt hat es einige Veränderungen geben. Ferdinand Tille als emotionaler Leader des Teams füllt dieses Amt zusammen mit dem Wahl-Herrschinger und mittlerweile in der vierten Saison bei den WWK Volleys spielenden Djorde Ilic aus. Die Herrschinger belegen zurzeit Platz 4 der Bundesligatabelle. Das Ranner-Team sieht sich in einer guten Ausgangsposition um Platz vier und die Grizzlys als direkten Konkurrenten um diesen Platz, der mit einem Sieg entscheidend auf Distanz gebracht werden könnte.  Dies sollte Ansporn genug für die Grizzlys um den letztjährigen Herrschinger Jori Mantha sein, um mit einem Heimerfolg in der Tabelle mit drei gewonnenen Punkten zu den WWK Volleys aufzuschließen. Mit einem deutlichen Sieg könnten die Gastgebersogar bis auf Platz 4 der Tabelle klettern und an Herrsching vorbeiziehen. 
Die Begegnung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass in die Volksbankarenaist um 18 Uhr. Das Spiel wird auch kostenlos im Netz unter www.twitch.tv/ spontent. übertragen.

Auch interessant

Kommentare