Zweitliga-Volleyballer treten am 14. November zum Derby gegen Aligse an

Grizzlys hoffen auf 1000 Zuschauer

Die Grizzlys hoffen auf eine volles Haus im Derby. Foto: Kreikenbom

GIESEN J Kurz vor dem Saisonstart der 2. Volleyball Bundesliga, verkündeten die Volleyballer aus Giesen ihre „Vision 2020“. Es soll innerhalb von fünf Jahren der Sprung in die 1. Volleyball Bundesliga gelingen. Dazu haben die Verantwortlichen ein neues Marketing-Konzept erarbeitet. Mit dem neuen Namen TSV Giesen Grizzlys, professionelleren Management-Strukturen und der Eventisierung der Heimspiele sollen zentrale Vorgaben des Ligaverbandes VBL umgesetzt werden.

Im Zuge der Eventisierung haben die Macher aus Giesen nun Großes vor. Am Sonnabend, 14. November, steigt um 19 Uhr in der Schachtarena das lang ersehnte Derby der Grizzlys gegen die Sportfreunde Aligse. „Wir haben das Ziel, an diesem besonderen Spieltag vor 1000 Zuschauern anzutreten“, verkündete Sascha Kucera, sportlicher Leiter der Grizzlys Dafür werde man in der Halle Zusatztribünen aufbauen Außerdem warten für den 250., 500., 750. und 1000. Besucher besondere Überraschungen.

Neben dem Spiel der Lokalrivalen wird in der Schachtarena ein buntes Rahmenprogramm geboten. „Wir werden ein abwechslungsreiches Catering inklusive der neuen Grizzlys-Cocktails anbieten. Für die musikalische Begleitung wird der Spielmannszug St Hubertus Borsum sorgen. Nach dem Spiel werden wir dann mit DJ Tio bis in die Nacht feiern.“ Kapitän Hauke Wagner verspricht: „Wir alles dafür geben, dass dieser Spieltag auch sportlicht ein Grund zum Feiern wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare