96-Fußballschule

Technik, Taktik und Spielintelligenz

Leute mit Eddi
+
Die Verantwortlichen in der Schulsporthalle (v.l.): FSJlerin Jona Post, 96-Trainer Torsten Bartsch, SSV-Jugendleiter Carsten Hennies, 96-Trainer Michael Wolf und die Elzer Jugendtrainer Achim Krüger und Cristina Vancea.

Elze - Es ist langsam schon so etwas wie eine Tradition geworden: Das Wochenendcamp von „96-Talents+Friends“ beginnt seine Tour schon seit einigen Jahren am letzten Wochenende des Monats Januar beim SSV Elze. 21 Teilnehmer hatten sich für das Spezialtraining in der Schulsporthalle an der Sehlder Straße angemeldet, davon waren 19 erschienen.  Und die Teilnehmer, in diesem Fall waren es ausnahmslos Jungen, hatten ihren Spaß, schließlich war bei fast allen Übungen ein Ball im Spiel. Als Trainer waren zwei „Koryphäen“ vor Ort, wie Elzes Jugendleiter Carsten Hennies sie im LDZ-Gespräch bezeichnete: Torsten Bartsch und Michael Wolf, die schon seit Jahren dabei sind, und ihren Erfahrungsschatz immer wieder gern an die jungen Fußballer im Alter von sechs bis 14 Jahren weitergeben. 

Ausgestattet mit der Trainingsausrüstung der 96-Fußballschule (Fußballschultrikot, Hose, Stutzen, Trinkflasche und Turnbeutel) gingen die Teilnehmer voll motiviert zur Sache. Nach dem Auftakt am Freitag (die LDZ berichtete) und dem zweiten Trainingstag am Sonnabend, an dem ein spezielles Torhütertraining mit auf dem Programm stand, wurden am Sonntag weitere Übungen absolviert, bei denen es immer darum ging, an den fußballerischen Fähigkeiten der Teilnehmer zu arbeiten, und vor allem auch die Spielintelligenz zu fördern.

Vor den Augen von Michael Wolf zeigen die Elzer Talente ihr Können bei der Ballführung.

„Das ist total beeindruckend – die beiden Trainer der Fußballschule brauchen nicht mal eine Trillerpfeife, das funktioniert alles mit gezielten Ansagen“, betont Carsten Hennies im LDZ-Gespräch. Unterstützt wurde Hennies beim Wochenend-Camp von FSJlerin Jona Post sowie den Jugendtrainern Achim Krüger und Cristina Vancea, die auch für das Catering verantwortlich war. Auf der Tribüne schauten sich nicht nur einige Eltern das fußballerische Treiben ihrer Zöglinge auf dem Hallenparkett an, sondern auch verschiedene Jugendtrainer des SSV Elze. Auch sie zeigten sich beeindruckt von der Vielfältigkeit der Übungen, die den Kindern und Jugendlichen geboten wurden. Und: Immer stand der Spaß im Vordergrund.

Siegerehrung: Mit Urkunde und Medaille in der Hand winken die jungen Kicker ihren Fans auf der Tribüne zu.

Den Abschluss des Wochenend-Camps bildete die Siegerehrung, bei denen es Geschenke gab – ein Trikot für den Elzer Jugendleiter, SSV-Caps für die 96-Trainer sowie für die Teilnehmer jeweils eine Urkunde, eine Medaille und eine Eintrittskarte für ein Zweitligaspiel der Hannoveraner Profifußballer. 
Wolf und Bartsch bedankten sich dafür, dass sie trotz der schwierigen Zeiten das Camp durchführen konnten, ein besonderer Dank galt auch den helfenden Händen in der Halle sowie den Eltern. „Es macht immer wieder Spaß beim SSV Elze“, betonte Wolf, der einen Appell an die Teilnehmer richtete: „Ihr könnt am Computer daddeln, aber Ihr müsst auch raus – und Fußball spielen“

Kommentare