Wochenspiel

SV Eime schlägt den Favoriten aus Bornum

+
Safuan Omar Ahmad verwandelt einen Strafstoß für den SV Eime sicher zum 1:0.

Eime – Auf dem Handelah ist der SV Eime weiterhin eine Macht. Nach dem Auftakterfolg über die SV Betheln/Eddinghausen (4:2), zogen auch die bis dahin unbesiegten Gäste aus Bornum den Kürzeren. Auf Wunsch des Gegners war die Partie von Sonntag auf Mittwoch vorverelgt worden.

Die Nowacki-Elf hatte zunächst Schwierigkeiten sich auf den Tabellenvierten einzustellen und konnte von Glück reden, dass dem VfR in der 7. Minute die Führung verwahrt blieb, als sich Marc Wabnitz auf der rechten Seite durchsetzte und die Kugel aus halbrechter Position am langen Pfosten vorbeischoss. Doch bereits im Gegenzug war Eimes wieselflinker Angreifer, Öcalan Ali, der die Abwehr ein ums andere Mal überlief, drauf und dran für die Handelah-Kicker einzulochen, doch nachdem er sich gleich gegen zwei VfR-Abwehrspieler durchsetzte, landete sein Abschluss aus spitzem Winkel am Außennetz. Auch die nächste Chance hatte Eimes Stoßstürmer, der in der 15. Minute einen Steilpass von Carmel Essui erlief, seinen Gegenspieler erneut düpierte, sein Abschluss verfehlte abermals ganz knapp das Tor der Bornumer. In der 20. Minute musste SV E-Keeper Fabian Diederichs sein ganzes Können aufbieten, als er per Fußabwehr einen Schuss aus kurzer Entfernung zur Ecke abwehrte. Das 1:0 für die Gastgeber resultierte aus einem an Öcalan Ali verursachten Foulelfmeter, den Safuan Omar Ahmad in der 25. Minute sicher verwandelte. In der Folgezeit ergaben sich weitere gute Möglichkeiten für die Handelah-Kicker, die jedoch ausgelassen wurden. Das zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:1 fiel in der 40. Minute, als die Eimer Abwehr einen Augenblick neben sich stand und Bornums Richard Medwedjew Nutznießer der Unachtsamkeit war. Nach dem Seitenwechsel, es waren gerade einmal 4 Minuten gespielt, spielte sich eine Szene ab, die VfR-Keeper Christoph Beddigs teuer zu stehen bekam. Erneut enteilte Öcalan Ali den Bornumer Abwehrspielern, steuert allein aufs Gästetor zu und wurde am Sechzehner vom herauseilenden Gästeschlussmann gefoult. Schiri Jens Lange (TSV Eitzum), der sich die Butter nicht vom Brot nehmen ließ und die Partie sicher leitete, zückte daraufhin den roten Karton für Beddigs. In der 53. Minute gingen die Handelah-Kicker durch Safuan Omar Ahmad mit 2:1 in Führung, der einen Freistoß dank starker Unterstützung der VfR-Abwehr im Gehäuse unterbrachte. In Unterzahl agierte Bornum immer noch offensiv, setzte die nicht immer sichere Eimer Abwehr unter Druck und kam in der 68. Minute durch Timo Sandvoss zum 2:2, als er den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Fabian Diederichs per Bogenlampe bezwang. Dass den Gastgebern doch noch der 3:2 Siegtreffer gelang, war ihrem gefährlichsten Angreifer, Öcalan Ali zu verdenken, der ein Zuspiel in die Schnittstelle erlief und das Leder im Netz unterbrachte. Unterm Strich ein verdienter Erfolg gegen die bis dahin ungeschlagenen Gäste, deren Fangemeinde häufig durch verbale Attacken in Richtung Schiri Fairplay vermissen ließen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare