Hallen-Masters

B-Juniorinnen des PSV Grün-Weiß  Hildesheim sind "gute Gastgeber"

Siegerehrung in Hildesheim: Die B-Juniorinnen des Magdeburger FFC gewinnen das Hallenturnier des PSV Grün-Weiß. Die Siegerehrung nehmen Turnier-Chef Andreas Wiese (r.), NFV-Kreisvorsitzender Detlef Winter (daneben) sowie Christian Ziegenbein vom Hauptsponsor Sparkasse und Schirmherr Bernd Westphal (hinten v.l.) vor.

HILDESHEIM - Die B-Juniorinnen des Magdeburger FFC haben das „Hallen-Masters“ des PSV Grün-Weiß Hildesheim gewonnen. Im Finale besiegten der FFC den Vorjahressieger Osnabrücker SC mit 2:0. Die PSV-Mädchen erwiesen sich als "gute Gastgeber" – sie landeten auf dem letzten Platz. 

„Es war ein gutes Turnier mit spannenden und fairen Spielen, ich denke, wir haben den Zuschauern attraktiven Hallenfußball geboten“, zeigte sich Andreas Wiese als Turnierchef des zweitägigen Hallenspektakels zufrieden. Dass die PSV-Mannschaft um Trainerin Ilka Hagedorn nach den Platzierungsspielen als Letzter aus der Halle ging, kommentierte Wiese mit dem Satz „Wir sind eben gute Gastgeber“ und einem Schmunzeln. Im Spiel um Platz 19 waren die Grün-Weißen dem FC Geestland mit 0:1 unterlegen. Die andere Hildesheimer Vertretung vom VfV 06 machte es etwas besser: Das Team aus der Pottkuhle wurde nach der 0:1-Niederlage gegen den Krusenbuscher SV auf Rang 18. In ihrer Vorrundengruppe belegten die PSV-Mädchen von der Marienburger Höhe nach zwei Niederlagen (0:2 gegen den TSV Bemerode und 0:2 gegen den Magdeburger FFC) sowie einem Unentschieden (1:1 gegen die SVG Göttingen) nur Rang drei. Der VfV 06 Hildesheim holte in der Vorrunde beim 0:0 gegen Aurich ebenfalls nur einen Punkt, denn die Spiele gegen die JSG Nortmoor (0:3) und die SG Roderberg (0:3) gingen verloren. Am Ende reichte es nur zu Rang vier in der Vorrunde. In der Hauptrunde trafen die beiden Hildesheimer Teams in der Leine-Deister-Zeitung-Gruppe aufeinander – dabei setzten sich die VfV 06-Mädchen mit 1:0 durch. Gegen den Hamburger SV erreichten die Domstädter ein 1:1, doch die beiden weiteren Partien gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) und BSC Ascota Braunschweig (0:2) gingen verloren – sodass der VfV 06 am Ende Vierter der Hauptrundengruppe wurde. Die Gastgeberinnen holten zwar zwei Unentschieden (jeweils 0:0 gegen Mönchengladbach und Braunschweig), doch die Niederlagen gegen den VfV 06 und gegen den Hamburger SV (0:3) bedeuteten den letzten Platz der Hauptrundengruppe. Am Ende landeten die PSV-Mädchen auf Platz 20 und die VfV-06-Girls auf Rang 18. Fünfter des Mammut-Turniers in der Hildesheimer RBG-Sporthalle wurde der TSV Bemerode nach einem 4:0-Erfolg gegen MF Göttingen. Siebter wurde die JSG Nortmoor nach einem 1:0-Sieg gegen den BV Cloppenburg. Auf den weiteren Plätzen folgten JFV Hannover United, Herforder SV, Acosta Braunschweig, TuS Büppel, Hamburger SV, SpVg Aurich, SVG Göttingen und Borussia Mönchengladbach. Einen Titel gab es dann aber doch für die B-Juniorinnen des PSV Grün-Weiß Hildesheim: Anna Sofie Kreter, jüngst in die Juniorinnen-Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) berufen. wurde als beste Torhüterin des beliebten Hallenturniers für B-Juniorinnen ausgezeichnet. Beste Spielerin des Wettbewerbs war Lilian Friday (1. FC Neubrandenburg) und als beste Torschützin wurde Lea Lier vom Magdeburger FFC mit einer Trophäe belohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare