Besonderes Freundschaftsspiel

96 mit „voller Truppe“ in Betheln

Drei Zeitzeugen sprechen über das besondere Testspiel.
+
Erinnern sich an das Freundschaftsspiel der Bethelner gegen Hannover 96: Der damalige Schatzmeister Werner Achilles mit den Spielern Uwe Krause und Michael Rode (v.l.).

Betheln - Am Sonnabend, 11. Januar 1986, also vor nunmehr 35 Jahren, trat der damalige Bezirksklassenverein gegen die Bundesliga-Fußballer von Hannover 96 an. Mehr als 1 300 Zuschauer wurden Augenzeuge einer überlegenen Partie der „Roten“, die das Freundschaftsspiel am Ende souverän mit 17:0 Toren gewannen.

Wie die Begegnung zustande kam, was sich am Rande der ungleichen Partie abspielte, und warum die Gastgeber am Ende auch als Gewinner da standen – an all das erinnern sich drei der Beteiligten im Gespräch mit der LDZ-Sportredaktion: Neben Michael Rode (heute 2. Vorsitzender der SV) haben sich auch Uwe Krause (heute Spartenleiter und Trainer der zweiten Herrenmannschaft) als einer der Mitspieler und der damalige Schatzmeister, Werner Achilles (heute Ehrenmitglied), im Clubhaus eingefunden, um sich auf eine Zeitreise zu begeben und in Erinnerungen zu schwelgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare