NFV-Kreis bringt Fußbälle in die Mackensen-Kaserne

Flüchtlingskinder sind begeistert

Großer Ansturm: Der stellvertretende NFV-Kreisvorsitzende Clemens Widrinka verteilt die gestifteten Fußbälle an die Flüchtlingskinder. Foto: Neumann

KREIS Tagtäglich sind in den Medien die Flüchtlingsströme zusehen. Mehrere Tausend sind nach ihrem langen Marsch durch halb Europa auch in Hildesheim untergebracht. Besonders das Leid der Kinder hat man dabei vor Augen. Bei einer Hilfsaktion hat der NFV-Kreisverband Hildesheim 25 Bälle für die Flüchtlingskinder in der Mackensen-Kaserne gestiftet.

Ansprechpartner war Sören Hoffmann vom Arbeiter-Samariterbund, einer der zahlreichen Helfer, der die Aktion def Fußballer unterstützte. Schnell hatte es sich im Eingangsbereich der Kaserne herumgesprochen. Mit großer Begeisterung versammelten sich die Kinder um den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Clemens Widrinka als er die beiden großen Säcke mit den Fußbällen aus dem Kofferraum seines Autos holte.

Nur mit großer Mühe konnte er die Fußbälle bei dem großen Ansturm verteilen. Voller Begeisterung wurden sie ihm praktisch aus den Händen gerissen. Wer ein Ball abbekommen hatte, probierte ihn mit Freunden gleich aus, was ja auf dem großen Kasernengelände kein Problem darstellt. Dabei wurden auch Talente entdeckt, die vielleicht die Juniorenmannschaften aus dem Kreis Hildesheim verstärken. Gemessen an den rund 200 Flüchtlingskindern in der Mackensen-Kaserne sind 25 Fußbälle natürlich nicht viel, „die Budgets für solche Aktionen sind bemessen“, erklärt der Schatzmeister Werner Selzer, aber der NFV setzt mit dieser Aktion ein Zeichen, damit die teilweise traumatisierten Flüchtlingskinder etwas Vergnügen und Abwechslung haben und ihre schlimmen Erlebnisse in Vergessenheit geraten. bn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare