„Neues“ Sportabzeichen wirft auch beim MTV Elze seine Schatten voraus

„Farbe der Medaille hängt jetzt von der Leistung ab“

Die großen und kleinen Sportler, die sich erfolgreich im Jahr 2012 der Herausforderung stellten, in der MTV-Jahnturnhalle.

ELZE Das „neue“ Sportabzeichen wirft seine Schatten voraus. Auch die Elzer Sportler müssen sich in diesem Jahr auf einige Änderungen einstellen. Das gab Stützpunktleiterin Barbara Giersdorf am Freitagabend bekannt. Aber in der Jahnturnhalle stand noch das Jahr 2012 im Mittelpunkt. Die großen und kleinen Sportler wurden für ihre erbrachten Leistungen mit Urkunden und Nadeln ausgezeichnet.

„Das Sportabzeichen feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag“, begrüßte Barbara Giersdorf die Sportler, die sich trotz der winterlichen Witterung relativ zahlreich in der vereinseigenen Sporthalle eingefunden hatten. Und in diesem Jubiläumsjahr hat sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) entschlossen, den Leistungskatalog zu überarbeiten und modernisieren (die LDZ berichtete). „Jeder Sportler kann jetzt das goldene Abzeichen bekommen, egal wie oft er bislang teilgenommen hat“, erklärte die Elzer Stützpunktleiterin.

Die Farbe der Medaille hänge jetzt von der Leistung ab, nicht von der Zahl der Wiederholungen. Auch innerhalb der einzelnen Anforderungen, die jetzt nach den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination ausgerichtet sind, habe es Veränderungen gegeben.

Besonders einschneidend sei die Maßnahme, dass zukünftig nicht mehr jährliche Schwimmzeiten erbrachten werden müssen, sondern nur noch der Nachweis der Schwimmfähigkeit alle fünf Jahre. „Es hat sich einiges verändert, aber das jetzt alles zu beschreiben, würde zu weit gehen. Es wird sich alles in Praxis einpendeln“, sagte Barbara Giersdorf und nannte beispielhaft, dass zukünftig in Elze kein Hochsprung mehr möglich ist, dafür jetzt Seilspringen angeboten wird.

Bevor es an die Übergabe der Nadeln und Urkunden ging, dankte Barbara Giersdorf ihrem Abnahmeteam für den unermüdlichen Einsatz. Insgesamt wurden 16 Termine im Saalestadion angeboten. Im Freibad wurden knapp 80 Zeiten abgenommen. Prüferin Ortrud Wißerodt war immer im Einsatz, ihr überreichte Barbara Giesdorf eine Jacke des KSB. Die anderen Abnehmer konnten sich über neue T-Shirts freuen. Im Namen des MTV-Vorstands überreichte Christine Meier der Stützpunktleiterin ein Präsent für ihren unermüdlichen Einsatz. Dann ging es an die Verleihung und mit knapp 80 Teilnehmern, darunter 37 Jugendliche, war die Resonanz auf das Sportabzeichen in Elze wieder positiv.

Die MTV-Abnehmer gingen erneut mit gutem Beispiel voran und erfüllten ebenfalls die Anforderungen. So schaffte Barbara Giersdorf die 32. goldene Wiederholung. Unangefochtene Spitzenreiterin bleibt Helma Thiele, die bereits das 41. Mal Gold holte. Abschließend gab Barbara Giersdorf bekannt, dass die neue Saison am Dienstag, 21. Mai, im Saalestadion beginnt. ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare