Jugendausschuss will bei den Vereinen erneut Überzeugungsarbeit leisten / Treffen am 16. Dezember

„Fair-Play-Liga im NFV-Kreis wird kommen“

Jörgen Möller, Geschäftsführer des Gronauer Pokalshops, zeigt Hans-Jürgen Schwellnus und Ralf Hamann (r.) verschiedene Trophäen, die die Kreismeister und Staffelsieger erhalten. Foto: Meyer

GRONAU / KREIS J „Die Hallen-Saison ist gut angelaufen. Uns wurden noch keine Probleme mitgeteilt“, sagt Hans-Jürgen Schwellnus zufrieden. Doch der Kreisjugendobmann ist schon einen Schritt weiter. Seine Planungen befassen sich bereits jetzt mit dem Abschluss der Hallenrunde. Jetzt war er mit Spielleiter Ralf Hamann zu Gast in Gronau, um sich beim Pokal-Shop die Pokale und Medaillen auszusuchen, die an die Kreis- und Staffelmeister bzw. die jüngeren Spieler überreicht werden sollen. „Die Vergabe der Hallen verläuft reibungslos und auch die Zusammenarbeit mit den Gemeinden läuft gut“, berichtet Ralf Hamann.

Auch die Schiedsrichter hätten sich intensiv mit den Futsalregeln beschäftigt und die Umsetzung in die Praxis funktioniert. „Futsal hat sich im NFV-Kreis Hildesheim etabliert und es hat sich gezeigt, dass die Hallenrunde dadurch auch spielerisch attraktiver geworden ist.“ Die Hallensaison ist eines der Themen, über das sich der Jugendausschuss mit den Jugendleitern unterhalten möchte. Am Montag, 16. Dezember, findet um 18.30 Uhr die nächste Info-Veranstaltung in der Kreislehrstätte in Himmelsthür statt. „Dieser kurze Draht zu den Vereinen hat sich bewährt und wird gut angenommen. Viele Themen können angesprochen und Probleme aus dem Weg geräumt werden“, berichtet Hans-Jürgen Schwellnus von den Erfahrungen der vergangenen Treffen. An dem Abend wird es auch einen Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf geben. „Bis auf wenige Ausnahmen ist alles ruhig verlaufen. Natürlich gibt es immer wieder schwarze Schafe, die über das Ziel hinausschießen, aber insgesamt sind wir uns einig: Es geht darum, dass die Kinder und Jugendlichen Spaß am Fußball haben.“

Und vor diesem Hintergrund will der Jugendausschuss noch einmal intensiv das Thema „Fair-Play-Liga“ ansprechen. „Noch können sich viele Vereine nicht mit dem Gedanken anfreunden, Spiele ohne einen Schiedsrichter auszutragen. Aber die Erfahrung in anderen Regionen hat gezeigt, dass das gut funktioniert. Die Kinder können vieles unter sich regeln. Aber ich habe das Gefühl, dass einige Trainer und Eltern jemanden zum anschreien brauchen“, sagt Schwellnus schmunzelnd. Aber für ihn steht fest: „Die Fair-Play-Liga wird kommen. Wir werden kommendes Jahr mit den U 8-Junioren beginnen und sehen, wie es in der Praxis läuft.“

Ein weiteres Thema, über das mit den Vereinsvertretern gesprochen werden soll, ist die Austragung von Jugendspielen am Sonntag um 11 Uhr. „Wir haben immer wieder Probleme, noch Termine zu finden. Wir müssen auf die Ferien, langen Schultage und die Spielpläne der Herren, Frauen, Altherren und Altsenioren Rücksicht nehmen. Da wäre der Sonntag eine echte Alternative“, wirbt Ralf Hamann für diesen Termin. Weitere Themen des Treffens werden u.a. das Passwesen, der elektronische Spielbetrieb und Online-Spielverlegungen. Die Leiter des Jugendausschusses machen deutlich, dass es viel zu besprechen gibt: „Nur wer dabei ist, kann mitreden.“ ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.