Eintracht II siegt gegen TG Münden mit 31:22 Toren

Erster Saisonerfolg

Wenig Begeisterung auf der TG-Bank und bei den Fans.

HILDESHEIM Der Knoten ist geplatzt: Eintracht Hildesheim  II hat im achten Anlauf zum Befreiungsschlag ausgeholt. Die bislang noch sieglose Oberliga-Mannschaft von Trainer Robin John gewann das Kellerduell gegen die TG Münden deutlich mit 31:22 Toren.

Mit dem ersten Saisonsieg haben die Eintracht-Junioren die rote Laterne der TG Münden in die Hand gedrückt. Mit nunmehr 2:14 Punkten an vorletzter Stelle geht der Abstiegskampf aber unvermindert weiter. „Das war heute nur der erste kleine Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld. Aber der Sieg war wichtig für das Selbstvertrauen der jungen Mannschaft“, lobte John das starke Abwehrverhalten.

Mit Torwart Pascal Kinzel, Tim Zechel, Maximilian Wasielewski und Torben Sauff bekam das Reserve-Team Verstärkung aus der Ersten. Das Quartett hatte großen Anteil daran, dass nicht nur die Defensive kompakt stand, sondern das auch in der Offensive überlegt gespielt und die sich bietenden Torchancen konsequent genutzt wurden. Im Hildesheimer Angriff verdiente sich der agile Gian Luca Kleinertz eine Bestnote. Am Ende gingen zehn Tore auf sein Konto. Aber auch seine Kollegen gingen über die gesamte Distanz hochmotiviert und konzentriert zur Sache. Nach der Abtastphase (3:3) gingen die Gastgeber mit 9:6 in Führung und blieben auch danach weiter im Vorwärtsgang. Zur Halbzeitpause stand ein 14:12 an der Anzeigentafel.

Nach Wiederanpfiff wurde gleich auf 20:14 erhöht, das war eine Vorentscheidung. Selbst als Maximilian Wasielewski in der 50. Minute nach der dritten Zeitstrafe disqualifiziert wurde, hielt die Hildesheimer Abwehr zusammen. Im weiteren Verlauf geriet der Vorsprung nicht mehr in Gefahr, denn die Gäste aus der Dreiflüssestadt kamen nicht mehr zurück. Nach 60 Minuten mussten sie einem couragiert aufspielenden Eintracht-Team mit 31:22 beide Punkte überlassen. wm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare