Schulrat-Habermalz-Schule siegt beim Pokalturnier in Gronau / Gastgeber KGS wird Zweiter

Erneuter Erfolg für Alfelds Fußballer

Pokal-Fußballturnier für Siebt- und Achtklässler: Gastgeber KGS Gronau schickt in der Wildfang-Sporthalle gleich drei Teams ins Rennen. Fotos: Siewert

GRONAU Nachdem bereits am Montag die Schüler der 9. und 10. Klassen ihr alljährliches Pokalturnier absolvierten, ging nur einen Tag später der „Budenzauber“ in die nächste Runde. Kicker aus den 7. und 8. Klassen spielten den Wanderpokal der KGS Gronau aus und erneut hielten, wie bereits am Vortag, die Pennäler der Schulrat-Habermalz-Schule Alfeld den „Pott“ am Ende des Turniers in ihren Händen.

In zwei Gruppen à vier Mannschaften startete am Dienstag das Turnier. Unter der Leitung von Wilhelm Vogel (Spvgg Hüddessum/Machtsum) und Günter Schaffarczyk (SV Betheln/Eddinghausen) entwickelten sich teilweise rassige Spiele. In der Gruppe A setzte sich das erste Team der KGS Gronau durch. Die von Stefan Menzel betreuten Kicker bezwangen die Schüler der Krüger-Adorno-Schule Elze mit 3:0, spielten gegen das dritte Team der KGS Gronau 1:1 Unentschieden und holten mit dem 1:0-Erfolg über den späteren Turniersieger aus Alfeld ihren siebten Punkt. Platz 2 belegten die Leinestädter der Schulrat Habermalz Schule (6 Punkte) vor den Elzern (3) und dem dritten Team der heimischen KGS Gronau (1).

In der anderen Gruppe konnten sich die Sportler der Ganztagsschule Sarstedt durchsetzen. Sie gewannen zwei ihrer Vorrundenbegegnungen mit jeweils 1:0 gegen das zweite Team der KGS Gronau und gegen die Schüler aus Lamspringe. Der dritte Vergleich mit den Marienbergschülern aus Nordstemmen endete 1:1. Mit sieben Punkten landeten die Sarstedter vor der KGS Gronau II (4), den Lamspringern (3) und den Schülern aus Nordstemmen (2). In den Platzierungsspielen legten die Kicker dann noch eine „Schippe“ drauf und zeigten nochmals ihr ganzes Können. Im Spiel um Platz 7 hatten die Marienbergschüler aus Nordstemmen am Ende mit 3:1 gegen das dritte Team der KGS Gronau vorn. Platz 5 belegten die Schüler aus Lamspringe. Nach der regulären Spielzeit stand es gegen die Elzer Krüger Adorno Schule 1:1. Im erforderlich gewordenen Sieben-Meter-Schießen hatten dann die Lamspringer die besseren Nerven und behielten mit 4:3 die Oberhand.

Im ersten Halbfinalspiel standen sich die 1. und 2. Mannschaft der KGS Gronau gegenüber, das die „Zweite“ überraschend mit 2:0 für sich entschied. Den Alfelder Kickern der Schulrat Habermalz Schule genügte ein knapper 2:1-Erfolg gegen die Sarstedter Schüler zum Einzug ins Finale. Das Spiel um Platz 3 wurde zu einer ganz klaren Angelegenheit für das erste Team der gastgebenden KGS Kicker, die gegen die nur mit einem Auswechselspieler angereisten Sarstedter gleich mit 7:0 gewannen. Im Endspiel setzte sich die von Georg Hunder und Lars Wagenknecht betreuten Alfelder Schulrat Habermalz-Schüler durch. Sie gewannen verdient mit 2:0 gegen das heimische Team der KGS Gronau, weil sie in erster Linie als geschlossene Einheit auftraten, während sich die Gronauer in vielen Einzelaktionen aufrieben und nicht als Team spielten. Die Siegerehrung wurde von Henrike Irrgang, Xenia Stief, Leah Döring und Lara Wiechers vorgenommen, die für den reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten. ksi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare