Johannes Kreipe bester Mehrkämpfer in seiner Altersklasse / Schweimler-Schwestern überzeugen beim Sportfest

Elzer Roadrunner auf der Überholspur

Kreismeisterschaften in Sarstedt: Johannes Kreipe beim Weitsprung, den er mit 3,65 Metzern gewinnt.

ELZE Nach den ersten Wettkämpfen in der Saison konnten die Roadrunner schon zahlreiche tolle Platzierungen sowie einige Titel im Kreis Hildesheim verbuchen. Trotz kleiner Wettkampfgruppe konnten die Athleten auf jedem Wettkampf mit neuen Bestleistungen und Platzierungen unter den ersten Rängen aufwarten.

Die seit Beginn der Sommersaison 2015 bestehende zweite Trainingseinheit am Mittwoch von 16.30 bis 18 Uhr scheint seine ersten Früchte zu tragen, wenn man die vergangenen Serien mit den bisherigen Erfolgen dieser Saison vergleicht: Nach gerade einmal der Hälfte der anstehenden Wettkämpfe konnten die Roadrunner bereits zwei Kreismeistertitel erlangen, welches in den Vorjahren nicht gelang.

Bester Mehrkämpfer und Erfolgsgarant für die Elzer Leichtathleten stellt zurzeit Johannes Kreipe (Jahrgang 2006, Altersklasse M 09) dar. Johannes konnte sowohl bei den Kreismeisterschaften auf der Mittelstrecke in Alfeld, als auch im Dreikampf (50m-Sprint, Weitsprung, Schlagball) vergangenes Wochenende in Sarstedt seine Altersklasse dominieren und gewann überragend beide Titel für die Roadrunner. Hierbei lässt sich der Neunjährige weder von seiner Nervosität, noch von wechselnden Witterungsbedingungen beeinflussen. Mit gesprungenen 3,65 Metern, einer Zeit von 8,17 Sekunden auf die 50-Meter-Distanz sowie 32 Metern mit dem 80 Gramm schweren Schlagball lag Johannes in jeder Disziplin vorne und konnte sich am Ende über 943 Punkte und den Kreismeistertitel freuen.

Bei den Kreismeisterschaften in Sarstedt gingen für die Roadrunner ebenfalls Jantje Schweimler (Jahrgang 2003, Altersklasse W 12), Mailin Rother (Jahrgang 2002, Altersklasse W 13) und Maximilian Scherer (Jahrgang 2005, Altersklasse M 10) an den Start.

Jantje als körperlich Kleinste im stark besetzten Teilnehmerfeld fand erst nur schwer in den Wettkampf und zeigte sich zunächst unzufrieden mit ihren Leistungen – gerade mit ihrer Weite von 3,60 Metern im Weitsprung. Allerdings sorgte diese Weite im Dreikampf für die meisten Punkte, sodass sich die Elfjährige nach drei Disziplinen über eine neue Bestleistung von 1 111 Punkten und Platz fünf im Leichtathletik-Kreis Hildesheim freuen konnte. Einziger Wehrmutstropfen: Ihr fehlten lediglich zehn Punkte für ein Platz auf dem Treppchen, welches in der Leichtathletik in etwa bedeutet, einen Meter weiter zu werfen. Mailin musste sich bei sehr starker Konkurrenz mit dem zehnten Platz im Kreis Hildesheim begnügen. Maximilian sicherte sich, wie Kumpel und Trainingskollege Johannes, einen Platz auf dem Treppchen. Mit tollen Leistungen – unter anderem mit neuer Bestleistung im Weitsprung (3,59 Meter) musste sich Maxi am Ende nur seinen „Dauer-Rivalen“ aus Delligsen geschlagen geben und freute sich über Platz drei.

Die weiteste Reise traten die Roadrunner bisher für das Sportfest in Edemissen an. Bei mehr als 450 gemeldeten Teilnehmern handelte es sich hierbei um eines der bestbesuchten Sportfeste in Niedersachsen. Hier gingen die Schwestern Jana Schweimler (Jahrgang 2000, Altersklasse W 15) und Jantje Schweimler (Jahrgang 2003, Altersklasse W 12) an den Start. Jana überzeugte mit tollen neuen Bestleistungen und jeweils zweiten Plätzen im Kugelstoßen (8,53 Meter) und Speerwerfen (26,86 Meter). Ihre Schwester Jantje wagte sich das erste Mal auf die 75-Meter-Strecke und an die Kugel.

Am Wochenende treten die Roadrunner mit einer großen Wettkampfgruppe beim Leichtathletiksportfest im Alfelder Ortsteil Brunkensen an, bei dem ebenfalls wieder gute Ergebnisse erwartet werden. se

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare