Eintracht Hildesheim startet Initiative zum Nachahmen

Neuer Weg zur Bewältigung der Krise

Wo sich sonst zahlreiche Sportler und Zuschauer tummeln, herrscht aufgrund des Corona-Virus absolute Leere.

Hildesheim – Die Corona-Pandemie stellt die Menschen in diesem Land derzeit vor große Aufgaben und schränkt das gesellschaftliche Leben in vielen Teilen stark ein. Betroffen davon sind selbstverständlich auch Sportvereine in Hildesheim.

Hallen, Sportplätze und Schwimmbäder sind geschlossen – sportliche Aktivitäten sind nur noch individuell oder zu Hause möglich. Ob und wann der Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen werden kann, steht noch in den Sternen. Einige Vereine und Initiativen bangen bereits um ihre Existenz. Denn Kosten bleiben bestehen und Einnahmen brechen weg. Clemens Löcke, Vorstandsvorsitzender von Eintracht Hildesheim, spricht mit der LDZ über die aktuelle Lage und appelliert unter anderem an die Sportler, den Vereinen treu zu bleiben. Eintracht Hildesheim geht darüber hinaus moderne Wege: Neue Spenden- und Prämien-Aktionen sollen den immensen Einnahmeausfall reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare