A-Jugend empfängt Tabellenzweiten TSV Burgdorf

Eintracht im Derby krasser Außenseiter

Anfang Oktober feierte Paul Hoppe mit der Eintracht gegen den THW Kiel einen Heimerfolg, seitdem gab es zehn Niederlagen in Folge. Foto: Kreikenbom

HILDESHEIM Nach der 36:38 Niederlage bei der SG Flensburg-Handewitt am letzten Wochenende ziert der Nachwuchs von Eintracht Hildesheim nun das Tabellenende der Oststaffel der Jugend-Bundesliga. Am Sonntag tritt die Mannschaft von Trainer Georgi Nikolov nun zum immer interessanten Niedersachsenderby gegen die TSV Burgdorf an. Um 17 Uhr erfolgt der Anwurf gegen den Tabellenzweiten, der als haushoher Favorit in die Sparkassenarena kommt.

In Flensburg hatte Trainer Nikolov bis auf Kann Grolla alle Leistungsträger an Bord. In der ersten Hälfte hielt sein Team auch gut mit, gestaltete das Spiel in der Anfangsphase bis zur 7:6 Führung offen. Dann aber nahm Flensburg Eintrachts Halblinken Savvas Savvas in Sonderbewachung, was das entscheidende Break zu Gunsten der Gastgeber ermöglichte. Nach dem 13:19 Halbzeitrückstand hielt Eintracht zwar weiter dagegen, ein Punktgewinn aber war nicht mehr drin, weil die Abwehr zu viele Defizite nicht verkraften konnte.

Torschützen in Flensburg waren: Savvas Savvas (11), Torben Sauff (6), Nils Wilken (6), Paul Hoppe (5), Andrej Fillipow (4), Tim Zechel (3) und Lukas Linderkamp (1).

Gegen Burgdorf droht nun die zehnte Niederlage in Folge. Der angestrebte Platz 6 gerät immer mehr außer Sichtweite. Burgdorf spielt eine ausgezeichnete Saison und steht punktgleich mit dem SC Magdeburg an der Tabellenspitze der Oststaffel der Bundesliga. Zuletzt gab es für das Team von Trainer Carsten Schröter einen 29:22-Erfolg gegen den Aufsteiger TuS Esingen.

Nicht nur die unerwartete Niederlagenserie bereitet dem Hildesheimer Nachwuchs Sorgen, vor dem Derby macht ein Magen-Darm-Virus den Jungs um Spielmacher Torben Sauff zu schaffen. Trotzdem soll alles versucht werden, im Derby eine Überraschung zu schaffen, um das Tabellenende verlassen zu können. mab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare