SG Rössing/Barnten verliert Heimspiel gegen BW Neuhof II

Eine gute Halbzeit reicht nicht aus

Jan Neesen mit einer der wenigen Offensiv-Aktionen in den ersten 45 Minuten. In der Halbzeitpause muss der Stürmer verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Fotos (2): Kreikenbom

RÖSSING 1. Kreisklasse B: SG Rössing/Barnten - SV BW Neuhof II 1:2 (0:2) - SG-Trainer Milano Werner fühlte sich wie Bill Murray in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Wie schon in den Vorwochen fand sein Team in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zu seiner Leistung. Eine gute zweite Halbzeit reichte dann aber nicht aus, um gegen den SV BW Neuhof II zumindest noch einen Punkt zu holen.

Im Lager des Spitzenreiters war die Hoffnung groß, dass nach dem 2:0-Erfolg am Sonntag in Eime nach der bisher sehr durchwachsenen Rückserie der Knoten endlich geplatzt war. Doch daran konnte die SG im Nachholspiel zunächst nicht anknüpfen. „Das war vor der Pause eine desolate Leistung. Wir haben es in 45 Minuten nicht geschafft, uns eine einzige Torchance zu erspielen und haben es Neuhof sehr einfach gemacht, Tore zu erzielen“, war Milano Werner bedient, der nach zwei Fehlern der Außenverteidiger die Gegentreffer von Marcel Lejnowski (23.) und Sergej Eckhardt (41.) notieren musste. „Neuhof hat mit Sicherheit keine überragende Leistung geboten, aber seine beiden Chancen optimal genutzt.“

Zur Pause nahm Milano Werner zwei Wechsel vor, „aber eigentlich hätte ich achtmal auswechseln müssen“. Trotz dieser Maßnahme erwischten zunächst die Gäste den besseren Start und hatten bei einem Pfostentreffer Pech. Das wäre die Entscheidung gewesen, aber diese Chance war praktisch der Weckruf für die Gastgeber, die sich jetzt deutlich besser präsentierten und durch Dustin Schiewe auf 1:2 (63.) verkürzten. Weitere Chancen durch Roman Vesely, Mahmut Karatay und den eingewechselten SG-Trainer schlossen sich an, so dass der Ausgleich in der Luft lag und inzwischen auch verdient gewesen wäre. Von BW Neuhof II kamen praktisch keine Offensivaktionen mehr, der knappe Vorsprung wurde aber verwaltet und auch über die Zeit gebracht.

Die SG Rössing/Barnten bleibt damit zwar Spitzenreiter, aber durch den BW-Sieg ist die Meisterschaft zum Vierkampf geworden. Jetzt stehen entscheidende Wochen an: „Die Meisterschaft wird in den direkten Vergleichen entschieden“, blickt Milano Werner auf die Vergleiche gegen den SV Diekholzen (3. Mai) und Duinger SC (10. Mai). ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare