LSB und NFV unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Klares Zeichen gegen Gewalt und Rassismus

+
Demokratie und respektvolles Miteinander: LSB-Vorstandsvorsitzender Reinhard Rawe (l.) und NFV-Präsident Günter Distelrath unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung

Kreis – Der Landessporttbund Niedersachsen und der Niedersächsische Fußballverband (NFV) wollen im Amateurfußball in Niedersachsen demokratische Strukturen und Haltungen stärken, für ein gleichwertiges Miteinander aller Menschen sensibilisieren und fairen Sport fördern.

Aus diesem Grund unterzeichneten NFV-Präsident Günter Distelrath und der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe eine Kooperationsvereinbarung im Rahmen des Projektes „Sport mit Courage“. Die Vereinbarung ist Teil des Projektes „Sport mit Courage“ des LSB, das 2012 gestartet ist und sich an alle niedersächsischen Sportvereine richtet. Die Arbeit des Projekts umfasst neben der Beratung von Vereinen, Netzwerkarbeit vor Ort mit anderen Akteuren im Themenfeld, wie z.B. Präventionsgremien, Träger der Erwachsenenbildung, Schulen ohne Rassismus. Gefördert wird das Gesamtprojekt aus Mitteln des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Bis Ende 2024 wollen LSB und NFV ein Beratungs- und Schulungsangebot für Fußballvereine auf- und ausbauen und ein Anreizsystem für diese schaffen. Zu diesem Zweck wird eine hauptamtliche Anlaufstelle ein- gerichtet, die im Umgang mit Gewalt- und Diskriminierungs- vorfällen unterstützen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare