Nur zwei Oberliga-Vereine stellen Antrag für Regionalliga

Aufstiegsrunde ist VfV sicher

Jürgen Stoffregen und sein Team sind auf einem sehr guten Weg Richtung Regionalliga: Nur die Hildesheimer und Konkurrent SpVgg Drochtersen/Assel haben die Regionalliga-Lizenz beantragt.

HILDESHEIM  Die VfV 06-Fußballer stellen die Weichen Richtung Regionalliga. Sportlich ist das Team von Jürgen Stoffregen auf einem sehr guten Weg. Die Hildesheimer rangieren auf Platz 2 der Oberliga-Tabelle mit vier Punkten Rückstand zum Spitzenreiter SpVgg Drochtersen/Assel. Beide Teams sind am verlängerten Osterwochenende spielfrei.

Wie der Norddeutsche Fußballverband jetzt bekannt gab, haben 26 Fußballclubs für die kommende Spielzeit 2015/2016 eine Zulassung für die Regionalliga Nord der Herren beantragt. Alle Unterlagen zur Prüfung wurden fristgerecht eingereicht. Die Zulassungskommission tagt am 4. Mai. Die folgenden 13 Vereine aus Niedersachsen haben den Antrag gestellt: SV Meppen, VfB Oldenburg, Goslarer SC 08, BV Cloppenburg, VfL Osnabrück, TSV Havelse, BSV Schwarz-Weiß Rehden, Eintracht Braunschweig II, VfL Wolfsburg II, Hannover 96 II, VfV 06 Hildesheim, Lüneburger SK Hansa und SV Drochtersen/Assel. Das bedeutet, dass nur zwei Oberligisten in der Regionalliga spielen wollen. Der Hildesheimer Konkurrent SSV Jeddeloh hatte schon früh bekannt gegeben, auf diesen Schritt zu verzichten.

Damit ist der Weg für die Hildesheimer Richtung Liga 4 bereits frei. Jetzt heißt es für die Hildesheimer, den Rückstand auf Drochtersen zu verkürzen. Als Meister würden sie direkt aufsteigen und müssten nicht in der Relegation gehen. Gleichzeitig hat der VfV 06, wie weitere 39 Vereine aus Niedersachsen, auch die Unterlagen zur Oberliga-Zulassung beim NFV eingereicht. ey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare