Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt fallen gegen Fortuna aus

96 mit Sturmsorgen in Düsseldorf

96 Stürmer Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt
+
Dieses Bild wird es in Düsseldorf nicht geben:  Die Stürmer Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt fallen verletzungsbedingt aus

Hannover – Was soll das nur werden? Hannover 96 muss am morgigen Sonntag (13.30 Uhr, Sky) ohne seine beiden etatmäßigen Stürmer antreten. Sowohl Marvin Ducksch als auch Hendrik Weydandt stehen Trainer Kenan Kocak für die Zweitliga-Partie bei Fortuna Düsseldorf nicht zur Verfügung. Ebenso fehlen Linton Maina, Simon Falette und Patrick Twumasi.

Torjäger und Topscorer Marvin Ducksch (zehn Treffer, sieben Vorlagen) plagten schon beim Spiel gegen Paderborn muskuläre Probleme, weshalb er ausgewechselt wurde. Anfang der Woche brach auch Weydandt das Training ab. Nach Untersuchungen bei den Team-Ärzten zogen die beiden Angreifer am Donnerstag auch noch die Diagnose vom Münchener „Kult-Doc“ Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zurate. Bei Ducksch (26) stellten die hannoverschen Doktores einen Muskelfaserriss fest, bei Weydandt Wadenprobleme. „Ein ganz herber Schlag“, meinte Kocak zum Ausfall von Ducksch. Nun ist guter Rat teuer, wer das Duo vertreten soll. Kocak war inzwischen auf der Suche nach Alternativen. Im Training probierte er Waldhof Mannheim-Zugang Valmir Sulejmani in der A-Elf aus, der in Braunschweig beim 2:1-Sieg den 1:1-Ausgleich geköpft hatte. Sulejmani gilt aber mehr als Mann für die (linke) Außenposition in der Offensive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare