Rekordbeteiligung beim Sorsumer Finienlauf / Glück mit dem Wetter

100-Teilnehmer-Marke im siebten Anlauf geknackt

Start mit Rekordbeteiligung: Mehr als 100 Teilnehmer machen sich auf die fünf oder zehn Kilometer lange abwechslungsreiche Strecke durch Sorsum und Wittenburg.

SORSUM Im siebten Anlauf hat es geklappt: Mit 106 Teilnehmern wurde am Freitagabend beim mittlerweile 7. Finienlauf in Sorsum und Wittenburg erstmals die 100er Marke geknackt. Glück mit dem Wetter hatten die Sportler auch, denn nach einem kleinen Regenschauer am Nachmittag war es am Abend pünktlich zum Start am Feuerwehrgerätehaus in Sorsum trocken.

Die meisten Teilnehmer des Finienlaufes ging über die zehn Kilometer lange Strecke an den Start (57). Fünf Kilometer bewältigten 42 Sportler und bei den Walkern war die Zahl der Interessierten mit sieben sehr überschaubar. Ältester Teilnehmer war einmal mehr Wilfried Fischer vom TSV Warzen. Der 77-Jährige hatte keine Probleme mit den fünf Kilometern, für die er 36:45 Minuten benötigte – und damit noch mehrere Läufer hinter sich ließ. „Es ist eine anspruchsvolle Strecke, doch aufgeben würde ich nicht, höchstens Tempo rausnehmen“, betonte der Senior nach dem Zieleinlauf. Sieger über fünf Kilometer wurde Tim Bausmerth vom TSV Gronau (21:32 Minuten), der sich gegen Frederik Igel (Die weißen Keniaten/21:46) und Jürgen Markfeld vom TuS Hasede (21:48) durchsetzte.

Bei den Frauen gab es einen Doppelsieg für den TuS Hasede: Ruth Sydow (25:23 Minuten) lief mit großem Vorsprung vor Elisabeth Markfeld (28:27) ins Ziel. Dritte wurde Silke Grimpe (Laufen aktuell) in 29:57 Minuten. Dann folgten drei Fußballerinnen des SSV Elze: Bianca Burandt (30:15 Minuten), Kristin Lehmann (31:09) und Wiebke Wisserodt (32:28) gehörten zu der am stärksten vertretenen Laufgruppe, die von einigen Herrenspielern verstärkt wurde. Erstmals mit dabei war Peter Grebe von der Freiwilligen Feuerwehr Mehle. „Dafür, dass ich ohne Training gestartet bin, ist die Zeit von 34:39 Minuten für mich in Ordnung“, sagte der Mehler, der schon an verschiedenen Volksläufen teilgenommen hatte, aber noch nie im benachbarten Sorsum. Er will im nächsten Jahr wieder mitlaufen. Beim Zehn-Kilometer-Lauf der Männer gewann Andre Rother (Bockenem 07) in der Zeit von 38:35 Minuten vor Martin Braune-Krickau (TriAs Hildesheim/41:51) und Jens Scheffler (DUV Hildesheim/43:01). Bei den Frauen setzte sich Miriam Klava vom Team Erdinger alkoholfrei (51:35 Minuten) gegenüber Birgit Zastrow vom TSV Gronau (52:44), Philine Baude (52:44) und Tanja Breyer-Böhm (52:55) durch. Mit im Feld unterwegs war auch ein Ehepaar vom MTV Elze: Tanja und Jan Schweimler liefen die Strecke gemeinsam und kamen nach 59:23 Minuten auch gemeinsam ins Ziel. „Es ist eine gute, weil abwechslungsreiche Strecke, mit Asphalt und Schotter sowie Steigungen und Gefälle“, sagte Tanja Schweimler, die ihr Ziel mit einer Zeit unter einer Stunde erreicht habe. Bei den Walking-Herren siegte Ingo Schmidt (Workout Elze) vor Bernd Janke (TuS Nettlingen) und Matthias Henze (SV Wülfingen), der sogar Hin- und Rückweg zu Fuß bewältigte. Bei den Frauen gewann Marina Jurkschat vom SV Westfeld vor Katharina Kohlmeyer und den Wülfinger „Hexen“ Angela Kisch und Kerstin Wieckhorst.

Lauforganisator Dieter Menze, der auch die Moderation und mit Dörte Leiner und Stefan Weinhold die Siegerehrung vornahm, zeigte sich mit dem Finienlauf zufrieden. „Wir wollen keine Rekorde brechen, aber die 100 ist doch schön“, sagte er im Hinblick auf die Rekord-Teilnehmerzahl. rk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare