Hannovers Debütant trifft in Bremen nach nur 77 Sekunden

96 und das Weydandt-Märchen

Hannover 96

HANNOVER 77 Sekunden stand er im Bremer Weserstadion auf dem Feld, war gerade für den Japaner Asano in der 75. Minute im ersten Spiel der Fußball-Bundesliga im Nordderby zwischen Werder Bremen und Hannover 96 eingewechselt worden. Nach einer Traumvorlage von Ihlas Bebou erzielte der 23-jährige Henrik Weydandt (r.) mit seiner ersten Ballberührung die 1:0-Führung für die Niedersachsen, nachdem er Werder-Keeper Jiri Pavlenka auch noch getunnelt hatte.

Das Märchen wäre für den 96-Stürmer endgültig perfekt gewesen, wenn es das Goldene Tor gewesen wäre. so aber schafften die ambitionierten Bremer durch Theodor Gebre Selassie in der 85. Minute den allerdings verdienten 1:1-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare