Zweite Bundesliga

96 kassiert unverdiente 0:1-Niederlage in Bielefeld

+
Vor der Begegnung der Hannoveraner auf der Bielefelder Alm wird lange diskutiert, ob der Platz überhaupt bespielbar ist. Am Ende zeigt 96 ein starkes Spiel beim Spitzenreiter, verliert aber unglücklich mit 0:1.

Hannover - Das hatte Hannover 96 nicht verdient: Bei Zweitliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld waren die „Roten“ das bessere Team, hatten mehr Chancen und bestimmten die Regen-Schlacht – verloren aber vor 26 200 Zuschauern 0:1 (0:0).

Der eingewechselte Reinhold Yabo traf die 96er sieben Minuten mit seinem Abstauber-Treffer mitten ins Herz. Erst mit mehr als 30 Minuten Verspätung ging’s los, weil die Schüco-Arena teils wegen des Regens unter Wasser stand. Mehr als 3 000 96-Fans unterstützten die „Roten“ und sahen durch Stürmer-Neuzugang John Guidetti und Sebastian Jung die erste Doppelchance. Die zweite Möglichkeit hatte erneut Hannovers neue Schweden-Kante: Arminia-Torhüter Ortega hielt Guidettis Kopfball gerade noch fest (6.). Und die Niedersachsen, die in der Abwehr Timo Hübers (nach zwei Kreuzbandrissen) erstmals nach langen Monaten wieder dabei hatten, blieben bei den Westfalen die überlegene Mannschaft. Linton Maina 19.), Jung (mit einer Flanke auf die Latte, 24.) und Cedric Teuchert (37.) mit einem Schrägschuss – die 96er hatten mehr Chancen und mehr Spielanteile. Vom Spitzenreiter war im Dauer-Nieselregen eher wenig zu sehen. Die beste Torgelegenheit hatte noch der aus Gifhorn stammende Fabian Klos drei Minuten vor der Pause , als aber Torwart Zieler zur Stelle war. Bitter allein: Genki Haraguchi sah die fünfte gelbe Karte, fehlt im nächsten Heimspiel gegen Kiel. Keine zwei Minuten nach Wiederbeginn hatte Cedric Teuchert die beste Möglichkeit zur Führung: Bielefeld--Keeper Ortega vertändelte den Ball gegen Guidetti, doch Teuchert bekam die Kugel nicht richtig auf den „Schlappen“ – vorbei. In der Folge kontrollierte Hannover die Partie weiter, von den Arminen war offensiv gar nichts mehr zu sehen – immerhin stellt Bielefeld die beste Offensive der 2. Liga. Die 96-Abwehr stand gut, ließ die Westfalen schon im defensiven Mittelfeld nicht zur Entfaltung kommen. Einmal jedoch passte 96 nicht auf. Der eingewechselte Reinhold Yabo staubte nach Clauss-Vorlage aus Nahdistanz zum 1:0 (83.) ab. Trotz allen Bemühens gelang 96 der verdiente Ausgleich nicht mehr. Für die Bielefelder war es der 200. Sieg in der 2. Liga. „Ich hoffe, dass das Spielglück auch mal auf unserer Seite ist“, meinte der enttäuschte Teuchert nach der Niederlage. „In der Trainingswoche werden wir jetzt Gas geben.“ Völlig geplättet war auch Coach Kenan Kocak: „In den letzten Spielen haben wir den Gegner wieder mal mit Punkten beschenkt.“ Ganz happy dagegen war natürlich Bielefelds Torjäger und Kapitän Fabian Klos: „Mit Fußball hatte das bei diesem Wetter wenig zu tun. Aber dieses 1:0 ist schöner als ein 6:0.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare